Rüsselsheim

Rüsselsheim: Die Wohnanlage für Obdachlose soll erneuert werden

  • schließen

Stimmen die Stadtverordneten dem Beschluss des Magistrats zu, wird die neue Unterkunft in Rüsselsheim ab 2020 gebaut. Sie hat dann einen Platz mehr als bisher.

Die in die Jahre gekommene Wohnanlage für Wohnungslose am Rugbyring 150 soll in den Jahren 2020 und 2021 erneuert werden. Das hat der Magistrat beschlossen. Die Stadtverordneten entscheiden letztendlich über dieses Vorhaben. Das teilte die Stadt Rüsselsheim mit.

„Es wird eine deutliche qualitative Verbesserung hinsichtlich der Raumgröße, der sanitären Anlagen und im optischen Erscheinungsbild nach außen geben“, so Bürgermeister und Sozialdezernent Dennis Grieser (Grüne).

In der neuen Anlage wird es einen Platz mehr geben, sodass dort neun Menschen Unterkunft finden werden. Das Diakonische Werk Groß-Gerau Rüsselsheim betreibt die Unterkunft im Auftrag der Stadt.

Für den Austausch der Containeranlage sind den Angaben zufolge 450 000 Euro Investitionsmittel erforderlich, die für den Haushaltsplan 2020 bereits angemeldet sind. Infolge der laufenden Kosten für den Betrieb der neuen Containeranlage und die Tilgung der Investitionskosten entsteht dem Diakonischen Werk jährlich ein Minus von bis zu 14 000 Euro. Die Stadt wolle diesen Fehlbetrag bis übernehmen, heißt es weiter. Hierfür werden noch Mittel zum Haushalt 2020 nachgemeldet. Gibt die Stadtverordnetenversammlung ihre Zustimmung, kann mit der Planung noch im Jahr 2020 begonnen werden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare