Rüsselsheim

Rüsselsheim: Mobilitätskonzept für’s Klima

  • schließen

Diensträder, Jobtickets, mehr Elektroautos - der Magistrat der Stadt Rüsselsheim spricht sich für insgesamt 22 Maßnahmen aus, damit die Mitarbeiter der Stadtverwaltung umweltfreundlicher zur Arbeit kommen.

Die Stadt hat ein Konzept erstellt, das aufzeigt, wie die Mobilität ihrer Verwaltungsmitarbeiter auf Arbeits- und Dienstwegen umwelt- und klimafreundlich sowie effizient und kostensparend gestaltet werden kann. Der Magistrat empfehle, die darin enthaltenen Maßnahmen umzusetzen, heißt es in einer Mitteilung.

Das Mobilitätskonzept beinhaltet den Angaben zufolge 22 Handlungsempfehlungen. Dazu gehören Diensträder anzuschaffen, Fahrradleasing (Job-rad) zu prüfen und die Abstellbedingungen für Fahrräder verbessern.

Um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu erleichtern, werden Jobtickets vorgeschlagen. Der Zugang zu und die Buchung von Dienstfahrzeugen, die in Kürze um fünf Elektroautos ergänzt werden, soll verbessert werden. Auch ein Klimaschutzbeauftragter sollte eingestellt werden, teilt der Magistrat weiter mit.

Die Erstellung des Konzepts wurde unterstützt von der Gesellschaft „Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain“ (ivm) in Kooperation mit dem RMV, den Industrie- und Handelskammern, den lokalen Nahverkehrsgesellschaften sowie den Städten und Landkreisen der Region.

Ob und wann das Mobilitätskonzept umgesetzt wird, darüber entscheiden letztlich die Stadtverordneten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare