+
In Rüsselsheim sind Stabbrandbomben auf einem Feld entdeckt worden. (Symbolbild)

Einsatz auf Feld in Rüsselsheim

Schon wieder Brandbomben bei Erntearbeiten gefunden – Räumkommando rückt an

  • schließen

In Rüsselsheim werden zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Brandbomben auf einem Feld entdeckt. Wieder sind Spezialisten gefragt. 

Update vom Dienstag, 08.10.2019, 15.45 Uhr: Erneut sind bei Erntearbeiten in Rüsselsheim Brandbomben gefunden worden. Das berichtete das Polizeipräsidium Südhessen am Dienstagnachmittag. Gegen 12.15 Uhr stieß demnach ein Mann auf einem Feld beim Stadtteil Königstädten auf insgesamt zehn Sprengsätze. 

Die Polizei sperrte den betroffenen Bereich am Bauschheimer Weg nahe der Kreisstraße 159 ab. Zwei Stunden später transportierte der Kampfmittelräumdienst die Stabbrandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg ab. 

Brandbomben in Rüsselsheim: Keine Gefahr für Unbeteiligte 

Eine Gefahr für Unbeteiligte habe nicht bestanden, versicherte die Polizei. Bereits am 28. September waren bei einem Feld "Im Kirchsee" rund 20 Stabbrandbomben bei Erntearbeiten entdeckt worden. Schon damals konnten die Verantwortlichen schnell Entwarnung geben. 

Erstmeldung vom Montag, 30.09.2019, 10.54 Uhr: Rüsselsheim – Bei Erntearbeiten auf einem Feld „Im Kirchsee“ im Rüsselsheimer Stadtteil Königstädten stießen die Maschinen auf ein vergrabenes Hindernis. Als die Fahrer entdeckten, auf was sie da gestoßen waren, riefen sie augenblicklich die Polizei. 

Lesen Sie auch: Hanau: Erneut Bombe auf Pioneer-Gelände entdeckt

Rüsselsheim: Deutsche Brandbomben auf Feld vergraben 

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem vergrabenen Hindernis um Stabbrandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese Bomben wurden sowohl von der britischen Royal Airforce als auch von der deutschen Luftwaffe eingesetzt. Bei den gefundenen Bomben soll es sich aber um deutsche Bomben handeln. 

„Offenbar wurden die Bomben auf dem Feld vergraben, um gelagert zu werden“, teilte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage mit. Bei einer Explosion brennen Stabbrandbomben ungefähr acht Minuten lang – während der Explosion tritt eine starke Stichflamme aus der Bombe hervor. 

Bomben in Rüsselsheim: Räumkommando im Einsatz 

Der Bereich um den Fundort der Bomben wurde von der Polizei abgesperrt. Anschließend wurde der Kampfmittelräumdienst verständigt. „Es bestand zu keiner Zeit Gefahr“, teilte der Sprecher der Polizei mit. Die rund 20 Stabbrandbomben wurden entschärft und abtransportiert. Im Anschluss an die Erntearbeiten wurden zwei weitere Bomben entdeckt – auch diese wurden vom Kampfmittelräumdienst abtransportiert. 

Erst kürzlich sorgte eine Bombe in Frankfurt für ein Verkehrschaos. Eine wichtige Hauptstraße musste dabei gesperrt werden. Auch im Juli wurde in der Stadt eine Weltkriegsbombe entschärft. Im August wurden bei Bauarbeiten auch auf einem Betriebsgelände auch in Gießen eine Bombe entdeckt. In Limburg lag eine Bombe auf einem Feld - und explodierte durch ungeklärte Ursache. 

(marv/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare