Rüsselsheim

Kunst im Adamshof

  • Meike Kolodziejczyk
    vonMeike Kolodziejczyk
    schließen

Das Rüsselsheimer Kulturzentrum „Das Rind“ präsentiert ein Programm für die Kulturbühne.

Fünf Wochen, 27 Veranstaltungen, nicht virtuell und digital, sondern ganz analog, draußen auf einer Bühne vor Publikum: Das Rüsselsheimer Kulturzentrum „das Rind“ hat für den Kultursommer der Stadt ein pandemiekompatibles Programm ausgetüftelt. Am Freitag geht es los.

Viele Partner in Rüsselsheim hätten die Kulturbühne und ihren Veranstaltungsort, den Adamshof im Opel-Altwerk, unter Corona-Bedingungen spielbereit gemacht, teilte Florian Haupt, Geschäftsführer des Vereins für Freizeit und Kultur „das Rind“ mit. Statt der üblichen tausend Gäste können nur hundert in den Adamshof, der bestuhlt und mit Vierer-Tischen bestellt ist. Ein Mundschutz sollte sicherheitshalber mitgebracht werden, rät Haupt.

Das Programm, an dessen Konzeption maßgeblich das Theaterhaus Sechzig90 mitgewirkt habe, richte sich nicht nur an das Publikum, es solle auch „Künstlern aus der Region und der Republik eine Möglichkeit bieten, ihrem Beruf nachzugehen und somit auch ein Einkommen zu generieren“. Die Kulturbühne im Adamshof sei damit „als pragmatische und effiziente Kunst- und Kulturförderung“ zu begreifen.

Auf dem Plan stehen bis zum 26. Juli Konzerte verschiedener Stilrichtungen mit starkem Schwerpunkt auf Jazz, es gibt exklusive Theaterproduktionen, Kabarett, Comedy, Lesungen und Angebote für Kinder.

Eröffnet wird der Kultursommer am Freitag um 19 Uhr von der Jessica Born Band feat. Ali Neander. Das Quartett, bestehend aus der Sängerin, Gitarrist Ali Neander von den Rodgau Monotones, Bassist Willy Wagner und Schlagzeuger Matthias Ladewig, präsentiert Blues- und Soul-Klassiker, sowie seltener gespielte Stücke von Aretha Franklin, Etta James und anderen.

Am Samstag, 20. Juni, kommt die Mainzer Combo Schall & Rauch nach Rüsselsheim, am Montag, 22. Juni, geht es weiter mit Stephan Völkers Saxophon Quartett Fabulous 4. Weitere Höhepunkte sind die Balkan-Beat-Experten vom Absinto Orkestra feat. Joscho Stephan (27. Juni), Franzi Aller feat. Tony Lakatos, Paul Janoschka & Steve Nanda (28. Juni), Jazzsängerin Caro Trischler mit dem Release-Konzert ihres Debüt-Album „North e Sul“ (2. Juli) oder der preisgekrönte Puppenspieler Michael Hatzius mit seiner berühmten Echse und weiteren schrägen Figuren (16. Juli). Der Frankfurter Kinderliedermacher Ferri präsentiert am 22. Juli seine größten Hits. Zum Abschluss am Sonntag, 26. Juli, stehen Bernd Begemann & Gregor McEwan auf der Kulturbühne im Adamshof, Bahnhofsplatz 1.

Programm, Tickets und Infos unter: www.dasrind.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare