Rüsselsheim

118 000 Euro für Vereine in Rüsselsheim

  • schließen

Die Stadt fördert Jugendarbeit und Sportanlagen.

Rund 118 000 Euro zahlt die Stadt Rüsselsheim in diesem Jahr als Zuschuss an örtliche Sportvereine aus. „Die Förderung der Sportvereine ist mir ein wichtiges Anliegen“, sagt Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos), der auch Sportdezernent ist. „Speziell die Jugendarbeit der Sportvereine ist ein unverzichtbarer Baustein für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Stadt; betont Bausch.In den Genuss der Fördermittel kommen die AFC Crusaders, Auszeit, der Fechtclub Rüsselsheim, FV Hellas Rüsselsheim, der Judo-Club Rüsselsheim, der Leichtathletik Club, der Reitsportverein, der Rüsselsheimer Ruder Klub, der Rüsselsheimer Schwimm-Club, der SC Opel Rüsselsheim, die SG Eintracht Rüsselsheim, die SKG Bauschheim, die SV Alemannia Königstädten, der SV Dersim Rüsselsheim, der SV Disbu Rüsselsheim, die SV Mainpiraten, der Tennisclub Rüsselsheim, die TG Rüsselsheim, die TuS Rüsselsheim, der TV Haßloch, der TV Königstädten sowie der Verein für Sport und Gesundheit. Basis für die Auszahlung der Fördermittel sind die Sportförderrichtlinien. Mit ihnen sind zwei wichtige Zielsetzungen verbunden. Zum einen soll die Jugendarbeit in den Sportvereinen abgesichert werden, zum anderen gibt es eine Gewichtung der Förderung von Vereinen, die eigene Sportanlagen unterhalten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare