Einbrecher in Rüsselsheim

Einbrecher gefasst

Die Polizei in Rüsselheim hat vier Tatverdächtige festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen seit September letzten Jahres mindestens 18 Einbrüche in Rüsselsheim und Umgebung verübt zu haben.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen einer Serie von Einbrüchen in Gaststätten waren offensichtlich erfolgreich. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Rüsselsheim hat jetzt vier Tatverdächtige festgenommen. Ihre Einbrüche hatten sich seit September 2013 vor allem im Rüsselsheimer Stadtgebiet, aber auch der Umgebung ereignet.

Mindestens 18 Taten

Die Bande, bestehend aus vier Rüsselsheimern im Alter von 20, 22, 24 und 35 Jahren, hatten die Einbrüche nach ersten Erkenntnissen in wechselnder Besetzung begangen. Sie sollen es auf den Inhalt der Geldkassetten von Spielautomaten abgesehen haben. Die Polizei ordnet ihnen mindestens 18 Taten zu.

Auf die Spur sei ihnen die Polizei nach einem Einbruch in das Gebäude einer Sozialeinrichtung in der Feuerbachstraße gekommen. Dort hatte am frühen Dienstagmorgen ein Zeuge zwei Unbekannte dabei beobachtet, wie sie zunächst versuchten, ein Fenster des Anwesens aufzuhebeln. Als dies misslang, schlugen die Täter die Scheibe ein, öffneten das Fenster und stiegen hindurch. Der 35 Jahre alte, mehrfach polizeibekannte Rüsselsheimer wurde durch die alarmierten Streifenwagen noch im Anwesen festgenommen, seinem Komplizen gelang zunächst die Flucht.

Bei den anschließenden Ermittlungen erhärtete sich jedoch der Tatverdacht gegen seine drei Komplizen, heißt es. Sie wurden im Laufe des Dienstags in ihren Wohnungen in Rüsselsheim festgenommen. ers

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare