Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Riedstadt

Riedstadt: Premiere von „Dantons Tod“

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Zum Auftakt des BüchnerLand Festivals zeigt die Riedstädter BüchnerBühne am Samstag, 26. Juni, die Premiere der Neuinszenierung von „Dantons Tod“.

Zum Auftakt des BüchnerLand Festivals zeigt die Riedstädter BüchnerBühne am Samstag, 26. Juni, 19 Uhr, die Premiere der Neuinszenierung von „Dantons Tod.“ Das teilt die Stadt mit.

Büchners Geschichtsdrama spielt in der Spätphase der Französischen Revolution. Die politischen Ziele der Revolutionäre sind erreicht, im Mittelpunkt steht nun die Verwirklichung der sozialen Revolution. Eines der Themen der Inszenierung von Christian Suhr ist laut Ankündigung der „machtpolitisch motivierte Einsatz von Angst“. Das einfache Volk werde „systematisch in Angst gehalten, um seine hilflose Wut gegen innenpolitische Gegner steuern zu können“.

Das Festival findet wegen der Corona-Pandemie in kleinerem Maßstab statt als ursprünglich geplant. Stattfinden sollen die Veranstaltungen in dem evangelischen Kirchgarten „Unter den Linden Leeheim“ in der Kirchgasse im Zeitraum von 26. Juni bis zum 15. Juli. Aus Gießen werden Studierende des Instituts für angewandte Theaterwissenschaft erwartet, die Projekte im Zusammenhang mit Büchner vorstellen. Das genaue Programm der Woche wird jeweils am Montag bekannt gegeben.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Das Gelände öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn für maximal 100 Personen. Beim Eintritt werden Kontaktdaten erfasst. Bei schlechtem Wetter gibt es die Möglichkeit für bis zu 50 Personen, in die evangelische Kirche umzuziehen. jon

www.buechnerbuehne.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare