1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Groß-Gerau

Nächster Badeunfall in Hessen: Vermisster Mann wird tot aus dem Rhein geborgen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Absperrband
Ein Absperrband der Polizei. © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Der in Biebesheim (Kreis Groß-Gerau), im Rhein untergegangene Mann, konnte durch Rettungskräfte nur noch tot geborgen werden.

Update vom Samstag 18. Juni, 22.50 Uhr: Der seit Freitagabend (17.06.) im Rhein vermisste 28-jährige wurde heute (Samstag, 18.06.) gegen 18:00 Uhr in Höhe Mainz/Wiesbaden tot aus dem Rhein geborgen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Westhessen hat die weiteren Maßnahmen übernommen. 

Erstmeldung: Groß-Gerau - Zahlreiche Rettungskräfte haben am Freitagabend (17. Juni) im Rhein bei Biebesheim (Landkreis Groß-Gerau) nach einem jungen Mann gesucht, der dort untergegangen sein soll. Nach mehreren Stunden wurde die Suche am Abend erfolglos eingestellt.

Wie die Polizei mitteilte, soll es sich bei dem Vermissten um einen 28-Jährigen aus Darmstadt handeln. Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienste, der Polizeifliegerstaffel Hessen und Streifen der Polizeidirektion Groß-Gerau hatten sich auf die Suche gemacht.

Biebesheim (Kreis Groß-Gerau): Vermisster stieg in Fluss und ging unter

Der Mann soll am Freitagabend im Bereich des Alten Bootshauses in den Fluss gestiegen und kurz danach untergegangen sein. Ob er noch lebt, ist derzeit unklar. Ähnlich sieht es auch im Fall eines Badeunfalls im Kreis Limburg-Weilburg aus. Dort suchten zuletzt Taucher einen Waldsee nach einem verschwundenen 79-Jährigen ab. (dpa/red)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion