1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Raunheim

Raunheim: Bürgermeister muss aufhören

Erstellt:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Der Raunheimer Bürgermeister Thomas Jühe kann aus gesundheitlichen Gründen seine vierte Amtszeitnicht beenden.
Der Raunheimer Bürgermeister Thomas Jühe kann aus gesundheitlichen Gründen seine vierte Amtszeitnicht beenden. © Michael Schick

Der Raunheimer Bürgermeister Thomas Jühe (SPD) kann wegen einer schweren Erkrankung seine Dienstgeschäfte nicht wieder aufnehmen und will seine Dienstunfähigkeit beantragen.

Thomas Jühe (SPD) gibt vorzeitig sein Amt als Bürgermeister der Stadt Raunheim auf. Auf seiner Facebookseite schrieb der 58-Jährige am Montagmorgen, leider erweise sich seine „Erkrankung als so schwerwiegend und irreversibel“, dass er seine Amtsgeschäfte nicht wieder aufnehmen könne. Jühe teilte mit, es sei daher „zwingend, die Dienstunfähigkeit zu beantragen“, damit die Stadt zügig wieder von einer neuen Bürgermeisterin oder einem neuen Bürgermeisterin geführt werden könne. Nach fast 23 Jahren im Amt falle es ihm „sehr schwer, diese Amtszeit nicht zu Ende bringen zu können“.

„Hätte ich irgendwie die Kräfte dafür noch aufbringen können, hätte ich das getan“, äußerte der Rathauschef, der in der Rhein-Main-Region und bundesweit auch als Vorsitzender der Fluglärmkommission und als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fluglärmkommissionen einen Namen gemacht hat,

Der frühere Gymnasiallehrer ist seit dem Jahr 2000 Bürgermeister der Stadt Raunheim. Er setzte sich am 17. Oktober 1999 in der Stichwahl mit 50,1 Prozent der Stimmen gegen Wolfgang Becker (CDU) durch und wurde 2005, 2011 und 2017 jeweils wiedergewählt.

Auch interessant

Kommentare