Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rüsselsheim

Ralfi ist wieder da

  • Andreas Hartmann
    VonAndreas Hartmann
    schließen

Happy end: Der gestohlene Hund Ralfi wird an einer Autobahnraststätte entdeckt und wieder nach Hause gebracht.

Die Suche nach dem verschwundenen Hund Ralfi aus Rüsselsheim (FR vom 1. Februar) hat ein glückliches Ende gefunden. Der Beagle war bereits am vergangenen Donnerstag, 2. Februar, auf einer Rastanlage an der A5 im Vogelsbergkreis entdeckt worden, wie die Polizei gestern berichtete.

Über den Chip des Rüden konnten die Finder das Zuhause von Ralfi, gut 100 Kilometer entfernt, ausfindig machen und ihn wieder zurückbringen.

Der war seit dem 30. Januar verschollen. Zuletzt spielte er auf einem umzäunten Grundstück eines Schrebergartens an der Kreisstraße 159 in Rüsselsheim. Nach seinem Verschwinden entdeckte seine Besitzerin ein in den Gartenzaun geschnittenes Loch, durch das der zutrauliche Ralfi gestohlen wurde, wie die Polizei vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare