Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blaulicht: Polizei im Einsatz.
+
Blaulicht: Polizei im Einsatz.

Rüsselsheim

Portier in WC gesperrt

Diebe überfallen ein Hotel, flüchten aber ohne Hoteltresor. Dafür nehmen sie mehrere hundert Euro aus einer Kasse an sich.

Von Boris Halva

Es ist der Alptraum vermutlich eines jeden Nachtportiers – und für einen 21-Jährigen ist er in der Nacht zu Freitag zur unangenehmen Realität geworden. Der Angestellte eines Hotels in der Eisenstraße in Rüsselsheim hatte laut Polizeibericht gerade den Müll rausgebracht, als er gegen 3.30 Uhr von einem Unbekannten niedergeschlagen und in eine Toilette gesperrt wurde.

Den Ermittlern zufolge müssen mindestens zwei Täter beteiligt gewesen sein. Allerdings war der Hoteltresor den Dieben wohl zu schwer: Sie wuchteten diesen zwar aus dem Büro ins Freie, ließen ihn dort aber liegen und machten sich davon. Vielleicht auch, weil sie in einer Kasse mehrere Hundert Euro fanden, die sich leichter mitnehmen ließen.

Der Nachtportier wurde kurz darauf von einem Kollegen befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Den Ermittlern zufolge soll einer der Täter von großer Statur sein und akzentfrei Deutsch gesprochen haben. Hinweise zu den Tätern an die Polizei unter 0 61 42 / 69 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare