Raunheim

Noroviren im Seniorenheim

In der Raunheimer Seniorenresidenz Am Römerbrunnen sind Bewohner am Norovirus erkrankt. Um zu verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet, wurde die Residenz am Freitag geschlossen.

Raunheim. In der Raunheimer Seniorenresidenz Am Römerbrunnen sind Bewohner am Norovirus erkrankt. Um zu verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet, wurde die Residenz am Freitag geschlossen. Die Bewohner dürfen weder Besuch empfangen, noch das Haus verlassen, bestätigten Mitarbeiter. Nur Angestellte gehen derzeit in der Residenz ein und aus. Sie tragen Mundschutz, Handschuhe und verwenden Desinfektionsmittel. Eine offizielle Stellungnahme der Residenzleitung gibt es bisher nicht, sie ist am Wochenende nicht im Haus.

Noroviren sind hoch ansteckend, die Symptome der Erkrankung plötzlicher Durchfall und heftiges Erbrechen. Da ältere Menschen in Pflegeheimen häufig an schweren Grunderkrankungen leiden, kann auch eine an sich leichte Durchfallerkrankungen zu schwerwiegenden Verschlechterungen des Gesundheitszustands führen, heißt es in einer Information des Hessischen Sozialministeriums.

Über die Zahl der erkrankten Personen gab es bislang keine Auskunft. Wenn sich keine weiteren Krankheitsfälle bestätigen, soll die Quarantäne Anfang der Woche wieder aufgehoben werden. (eda/ers)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare