Fahndung_Nauheim_TVBild2_L_
+
Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann?

Kriminalität

Polizei sucht Absender einer Bombenattrappe

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Der Tatverdächtige soll Mitte Mai 2019 in einer Postfiliale in der Gemeinde Nauheim im Kreis Groß-Gerau ein verdächtiges Paket an das Umweltministerium in Hannover geschickt haben.

Mitte Mai 2019 ist in einer Postfiliale in Nauheim (Kreis Groß-Gerau) mit falschen Absenderdaten eine Bombenattrappe an das niedersächsische Umweltministerium aufgegeben worden. Nach mehr als 15 Monaten suchen nun die Darmstädter Staatsanwaltschaft und die Polizei mit einem Bild einer Überwachungskamera nach dem mutmaßlichen Täter.

Der Tatverdächtige soll sich am Mittwoch, 15. Mai 2019, gegen 10.12 Uhr in der Nauheimer Postfiliale an der Waldstraße aufgehalten haben, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei. Von dort aus habe er ein Paket an das niedersächsische Umweltministerium gesendet, indem sich eine Flasche mit Drähten befand. Das verdächtige Paket sei einen Tag später in Hannover angekommen. Experten untersuchten den Inhalt und entdeckten eine Attrappe, die einer Bombe ähnelte.

Aufgrund der Überwachungsvideos konnte ein Mann identifiziert werden, nach dem nun öffentlich gefahndet wird. Der Verdächtige ist 40 bis 60 Jahre alt. Seine kurzen Haare weisen einen gräulichen Ansatz auf. Das Erscheinungsbild wird als europäisch beschrieben. Er trug eine dunkle, lederartige Jacke, ein dunkles Oberteil und eine dunkle Hose. Vermutlich trug er an der rechten Hand einen Ring.

Hinweise an die Kriminalpolizei Rüsselsheim, Telefon 061 42/696-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare