Waldenserschule

Schule wird saniert

Das Stadtparlament hat in seiner Sitzung den Bebauungsplan für die Waldorf-Mitte - Waldenserschule gebilligt. Zuvor hatte es Wirbel um die auf dem Gelände befindlichen Bäume gegeben.

Das Mörfelden-Walldorfer Stadtparlament hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Walldorf-Mitte – Waldenserschule“ gefasst. Um das Bauvorhaben im Zentrum des Ortsteils Walldorf hatte es in der Vergangenheit einigen Wirbel gegeben, weil die Stadt darauf beharrt hatte, dass die auf dem Gelände befindlichen Bäume in jedem Fall erhalten bleiben müssten.

Auf Wunsch des Kreises Groß-Gerau, der als Bauherr fungiert, sei auf die planungsrechtliche Sicherung zum Erhalt von drei Baumstandorten verzichtet worden, weil die betroffenen Bäume (es handelt sich um zwei Platanen und eine Birke) sehr nah am geplanten Neubau stünden, heißt es in der Vorlage für die Stadtverordneten. Der Kreis als Bauherr plane nun allerdings eine aufwendige Verpflanzung der beiden Platanen auf dem Schulgelände. Die Birke soll ebenfalls erhalten werden. Sie könnte ihren neuen Platz aber auch außerhalb des Schulareals finden.

Acht Millionen Euro Kosten

In die Sanierung und Neugestaltung der Walldorfer Waldenserschule will der Kreis Groß-Gerau rund acht Millionen Euro stecken.
Als Baubeginn für das Areal war zuletzt das Frühjahr des Jahres 2015 vorgesehen. mz

Mehr zum Thema

Kommentare