Mörfelden-Walldorf

Auf der Flucht

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Mit einem Workshop zu Migration sollen im Museum Walldorf Parallelen zwischen Geflüchteten früher und heute aufgezeigt werden.

Um Geflüchtete in Walldorf geht es bei einem Workshop der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau und des Museums Walldorf. Titel der Veranstaltung: „321 Jahre Walldorf – Geflohene in Walldorf damals und heute“.

Hintergrund ist die Gründung von Walldorf 1699 durch waldensische Glaubensflüchtlinge. Zu der Geschichte der Waldenser gebe es viele Parallelen in die Gegenwart, heißt es in der Ankündigung.

Was bewegte die Migranten damals und heute? Warum mussten sie fliehen, und wie prägen sie das Stadtbild?

Darum geht es bei einem viertägigen Workshop im Museum Walldorf (Langstraße 96). Beginn der Veranstaltung ist am Freitag, 2. Oktober, 17 Uhr. Begleitet werden die Teilnehmenden von einen Mediencoach sowie von Museumsleiterin Claudia Battistella und Workshopleiter Rolf Heintzenberg.

Am Ende halten sie ihre Erkenntnisse in einem Audiobeitrag für die Seite www.wissensrouten.de fest.

Anmeldungen und weitere Infos unter info@kvhsgg.de oder 0 61 52 / 18 70 0 (Kursnummer E-GG10214).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare