Mörfelden-Walldorf

Kita I wird 50 Jahre alt

  • schließen

Leiterin Karin Detemple erinnert sich an die Anfänge. Offenes Raumkonzept als eine von vielen Veränderungen.

Vor genau 50 Jahren hat Walldorfs erste städtische Kindertageseinrichtung ihre Türen geöffnet: Kita I, Treburer Straße. Im Sommer 1967 gingen 75 Kinder in den Kindergarten, der damals von 8 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet hatte.

Leiterin Karin Detemple, die seit 40 Jahren in der Kita I
arbeitet, erinnert sich: „Als ich angefangen habe, war ich alleine für 25 Kinder verantwortlich. Die Kinder haben gemeinsam um einen Tisch gesessen und haben gebastelt oder gemalt.“ Sie führte altersgemischte Gruppen ein – ein erster kleiner Schritt eines neuen pädagogischen Ansatzes.

1985 wurde die Kita I erstmals umgebaut. 18 Kinder konnten hier nun auch Mittagessen. Die Nachfrage stieg: 1995 wurde die Kita auf 100 Plätze erweitert. Eine von vielen Veränderungen im Laufe der Jahre war das offene Raumkonzept: Seit 1999 findet man eine Werkstatt, Räume für Rollenspiele, Bauen, Toben, Forschen oder zur freien Gestaltung. Zudem gibt es einen Garten mit alten Bäumen, einer Wasser-Matsch-Rutschanlage und einem Fußpfad. laf

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Kita am 24. Juni von 14 bis 18 Uhr ihren Geburtstag. Dann warten unter anderem selbstgebackene Kekse auf die Besucher. Außerdem ein Heft mit den 50 Lieblingsrezepten der Kita-I-Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare