Mörfelden-Walldorf Straßenbeleuchtung

Firma testet Laternen

Wer an den kommenden Abenden ein Fahrzeug der Firma „StepConsult“ durch die dunklen Straßen in Mörfelden-Walldorf fahren sieht, braucht sich keine Sorgen zu machen: Die Maßnahme soll dazu dienen, den aktuellen Zustand der Straßenbeleuchtungen zu ermitteln.

Wer an den kommenden Abenden ein Fahrzeug der Firma „StepConsult“ durch die dunklen Straßen in Mörfelden-Walldorf fahren sieht, braucht sich keine Sorgen zu machen. Das hat nun Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) bei einer Pressekonferenz erklärt. Dabei handele es sich nicht um Überwachungsmaßnahmen oder die Erfassung von Grundstücken oder Privathäusern fürs Internet, wie etwa bei „Google-Street-View“.

Die Maßnahme diene lediglich dazu, den aktuellen Zustand der Straßenbeleuchtungen zu ermitteln. Es sei wichtig, den Ist-Zustand zu dokumentieren. Bei einem etwaigen Vertragsende mit dem Partner HSE (Heag Südhessische Energie AG) seien die Informationen für beide Seiten hilfreich.

Die Stadt hatte Anfang des Monats einen Konzessionsvertrag für die Straßenbeleuchtung mit dem langjährigen Partner HSE abgeschlossen, der eine Laufzeit von 15 Jahren hat. Insgesamt geht es beim Beleuchtungsvertrag um den Betrieb und die Instandhaltung von 2800 Straßen- und Gehwegsleuchten. Dabei sollen noch in diesem Jahr 500 Quecksilberdampflampen durch LED-Leuchten ersetzt werden, wie Bürgermeister Becker informierte.

Die Messungen werden seit Mittwoch vorgenommen. Je nach Witterung sind sie spätestens im Laufe der nächsten Woche abgeschlossen. Auch die örtliche Polizeidienststelle ist informiert. (eda)

Mehr zum Thema

Kommentare