1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Groß-Gerau

Auto fährt in Menschengruppe: Fahrer hatte 0,3 Promille - Kerb wird fortgesetzt

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Bei einem schweren Unfall auf einer Kerb in Rüsselsheim werden fünf Menschen schwer verletzt. Jetzt äußert sich die Polizei zum aktuellen Ermittlungsstand.

Update vom Montag, 26. September, 12.38 Uhr: Der Autofahrer, der bei der Kerb in Rüsselsheim (Kreis Groß Gerau) in eine Gruppe Feiernder gefahren ist, stand entgegen ersten Erkenntnissen wohl doch unter Alkoholeinfluss. Ein nach dem Unfall mit fünf Schwerverletzten in der Nacht zum Samstag (24. September) durchgeführter Atemalkoholtest habe einen Wert von 0,3 Promille ergeben, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag (26. September). Damit korrigierte er die Darstellungen vom Wochenende.

Wie es zu dem Unfall kam, ist unterdessen weiter unklar. Zeugen wollen gesehen haben, dass der Mann während der Fahrt mit seinem Handy telefoniert habe. „Die Ermittlungen dazu dauern allerdings noch an“, sagte der Polizeisprecher. Hinweise, dass der 49-Jährige seinen SUV vorsätzlich in die Gruppe Kerbe-Burschen steuerte, die mit Bierkrügen teilweise auf der abgesperrten Straße gestanden haben sollen, gebe es weiterhin nicht. Das Ergebnis der beim Fahrer durchgeführten Blutuntersuchung stehe noch aus.

Rettungskräfte am Einsatzort in Rüsselsheim.
Rettungskräfte am Einsatzort in Rüsselsheim. © Keutz-TVNews/dpa/picture-alliance

Unfall in Rüsselsheim: Verletzte wollen, das Kerb weitergeht

Die 17, 22, 25, 27 und 39 Jahre alten Verletzten schweben den Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr. Eine 20-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, der Fahrer blieb unverletzt. Die Stadt Rüsselsheim änderte nach dem Zwischenfall das Programm ihres Kirchweihfestes, sagte die Veranstaltung jedoch nicht komplett ab. Der Bild sagten die Verantwortlichen dazu: „Sie (die Verletzte, Anm. d. Red.) und ihre Eltern haben sich gemeldet, wollen, dass die Kerb weitergeht.“

Rüsselsheim: Auto fährt auf Kerb in Menschengruppe

Erstmeldung vom Samstag, 24. September, 9.36 Uhr: Rüsselsheim – Schock auf einer Kerb in Rüsselsheim: Auf einer Feier ist ein 49 Jahre alter Mann mit einem SUV in eine Menschengruppe gefahren. Nach ersten Erkenntnissen wurden dabei fünf Männer im Alter von 17, 22, 25, 27 und 39 Jahren schwer verletzt, wie die Polizei am Samstagmorgen (24. September) berichtet. Außerdem sei eine 20-Jährige leicht verletzt worden, heißt es weiter. Lebensgefahr bestehe nicht. Der Fahrer blieb nach Angaben der Polizei unverletzt.

In Rüsselsheim ist ein Auto in eine Menschengruppe gefahren.
In Rüsselsheim ist ein Auto in eine Menschengruppe gefahren. © 5Vision.media

Der Vorfall ereignete sich auf einer Kerb im Stadtteil Bauschheim gegen 0.15 Uhr. Die Feiernden standen vor einer Gaststätte, einige davon auch auf der Fahrbahn. „Nach ersten Zeugenangaben fuhr ein 49-jähriger Bauschheimer mit seinem Pkw in die auf der Fahrbahn stehenden Personen“, heißt es im Bericht der Polizei. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Rüsselsheim: Auto fährt in Menschengruppe – Hintergründe unklar

Mehrere Personen stehen unter Schock. Zu den Hintergründen des Unfalls ist noch nichts bekannt, die Ermittlungen dauern an. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallstelle hinzugezogen, um weitere Details zu klären. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06142-6960 zu melden.

Zuletzt ist in Rüsselsheim ein Polizeiauto in einen Unfall verwickelt gewesen. Ein junger Beamter wurde verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion