Mörfelden-Walldorf

Lange Kita-Warteliste

  • schließen

Nicht alle Kinder bekommen einen Platz in diesem Jahr. Die Stadt erweitert die Kitas, doch es fehlen Erzieherinnen.

Mörfelden steht nach eigenen Angaben vor einer großen Herausforderung: Kindertagesstätten müssen erweitert und Personal muss gefunden werden.

In Mörfelden-Walldorf warten zurzeit über 50 Kinder auf einen Platz in einer städtischen Kindertagesstätteneinrichtung. Bis Ende 2019 steigt die Zahl auf über 200 an. Darauf wies der Erste Stadtrat Burkhard Ziegler (Freie Wähler) hin. Sicher ist: Nicht alle Dreijährigen erhalten einen Betreuungsplatz. „Alle Eltern, deren Kind 2016 geboren wurde, wurden mit einem Schreiben informiert, dass ihr Kind nicht zum gewünschten Zeitpunkt in der gewünschten Kita aufgenommen werden kann“, erklärt Ziegler. „Auch ein Platz in einer Wunsch-Kita kann leider nicht garantiert werden.“ Die Stadt arbeite mit Hochdruck daran, die Kindertagesstätten zu erweitern, um genügend Plätze anbieten zu können. So wurden die Kita XII Gärtnerweg und ein Waldkindergarten bereits im letzten Jahr eröffnet. Der Ausbau der Kita VII Kollwitzweg und Kita X Grünewaldweg werde im Sommer fertig sein. „Zwar haben wir dann ein größeres Platzangebot und könnten weitere 90 Kinder aufnehmen, leider fehlt es aber an Erzieherinnen und Erziehern. Dies liege an dem Fachkräftemangel, der sich drastisch bemerkbar macht.

Bleibt es wie jetzt, kann Kindern, die 2016 oder später geboren wurden, vermutlich erst nach den Sommerferien 2020 ein Betreuungsplatz in Aussicht gestellt werden; prophezeiht Ziegler. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare