23.04.2020, Schleswig-Holstein, Lübeck: Die Aufschrift „Standesamt“ steht in goldenen Versalien über dem Eingang des Standesamtes.
+
Nach einer großen Hochzeitsfeier mit hunderten Gästen wurde der Kreis Groß-Gerau zum Corona-Hotspot. (Symbolbild)

Kreis Groß-Gerau

Corona-Hotspot Hochzeit: Jetzt über 40 Infizierte nach großer Feier

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Auf einer Hochzeit im Kreis Groß-Gerau war ein infizierter Gast zu Besuch. Die Hochzeit wurde zum Corona-Hotspot. Die Zahl der Infizierten steigt weiter.

  • Im Kreis Groß-Gerau hat eine mit Corona* infizierte Person eine Hochzeitsfeier besucht.
  • Alle Anwesenden der Großveranstaltung in Kelsterbach sollen jetzt getestet werden.
  • Mittlerweile sind es mehr als 40 Corona-Infizierte nach der Hochzeit.

Update vom Dienstag, 25.08.2020, 16.35 Uhr: Nach den beiden Hochzeitsfeiern eines Brautpaars in Kelsterbach im Kreis Groß-Gerau sind inzwischen insgesamt 41 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden.

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle im Kreis Groß-Gerau insgesamt ist im Vergleich zum Vortag um 17 gestiegen. Die registrierte Zahl der Erkrankungsfälle beträgt nun 789, als genesen gelten davon 596 Personen. Die Inzidenz beträgt aktuell 30,1. Das bedeutet weiterhin Stufe 2 des fünfstufigen Eskalationsplans des Landes Hessen. Die Kennziffer gibt Auskunft über die Neuinfektionen binnen sieben Tage pro 100.000 Einwohner.

Auch nach einer großen Hochzeit in Mainz sind jetzt unter anderem in Wiesbaden etliche Corona-Infektionen aufgetreten.

Hochzeit im Kreis Groß-Gerau: Testergebnisse noch offen

Mittlerweile sind alle 189 Gäste der zweiten Hochzeitsfeier, die am 14. August 2020 stattfand, mit Namen erfasst und unter Quarantäne gestellt worden. Am Wochenende war der Kreis Groß-Gerau noch von 160 Gästen ausgegangen. Diese Zahl wurde nach oben korrigiert. Noch liegen aber nicht alle Testergebnisse vor. 

Update vom Sonntag, 23.08.2020, 18.05 Uhr: Hessen hat einen weiteren Corona-Hotspot. Nach einer großen Hochzeit im Kreis Groß-Gerau steigt die Anzahl der infizierten weiter an. Laut einer Pressemitteilung des Kreises (Stand 23.08.2020, 12 Uhr) wurden bereits 33 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Das Gesundheitsamt von Groß-Gerau teilte weiter mit, dass nicht alle, aber die meisten der Hochzeitsgäste getestet wurden. Die meisten würden in Mörfelden-Walldorf wohnen.

Corona-Hotspot Hochzeit: Nach großer Feier liegen noch nicht alle Testergebnisse vor

Von den getesteten Gästen der Hochzeit im Kreis Groß-Gerau liegen auch noch nicht alle Testergebnisse vor. „Die Personen haben zum Teil selbstständig einen Test veranlasst. Die Testungen wurden in verschiedenen Testzentren oder auch beim Hausarzt durchgeführt. Deshalb dauert es auch unterschiedlich lang, bis die Ergebnisse eintreffen. Die positiven Ergebnisse werden uns umgehend gemeldet“, erläutert Ute Kepper vom Kreisgesundheitsamt Groß-Gerau.

Hochzeit im Kreis Groß-Gerau wird zum Corona-Hotspot – Immer mehr Infizierte

Update vom Freitag, 21.08.2020, 16.23 Uhr: Bei einer Hochzeitsfeier im Kreis Groß-Gerau mussten alle Anwesenden Gäste in Quarantäne, nachdem ein mit Corona infizierter Gast die Feier besucht hat. Die Feier fand nach Angaben des Kreisen am 07. sowie am 14. August in Kelsterbach statt - einmal mit 100 Gästen und einmal mit 160 Gästen.

Die Zahl der Corona-Infizierten ist mittlerweile auf 30 gestiegen. Besonders eine Familie des Brautpaares sei nach Angaben der Kreisverwaltung Groß-Gerau stark betroffen. Alle 160 Hochzeitsgäste sind ermittelt worden und befinden sich nun in häuslicher Quarantäne, so der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Walter Astheimer. Das Team von acht Leuten des Kreisgesundheitsamts ist weiterhin mit der Nachverfolgung der Infektionen sowie der Unterbrechung der Infektionskette beschäftigt.

Hochzeitsfeier in Groß-Gerau: Zahl der infizierten Gäste steigt an

+++ 20.34 Uhr: Der Fall der Person, die auf einer Hochzeit im Kreis Groß-Gerau mutmaßlich viele andere Gäste mit dem Coronavirus infiziert hat, nimmt immer größere Ausmaße an. So waren auch Gäste aus anderen Bundesländern auf der Feier, die dort nun unter Quarantäne stehen. Ein Team von acht Leuten ist nach Angaben des Kreissprechers Volker Trunk derzeit damit beschäftigt, Infektionsverläufen nachzugehen. Es würden noch mehr positive Tests erwartet, und auch Kontaktpersonen von Gästen der Hochzeitsfeiern müssten sich gegebenenfalls in häusliche Quarantäne begeben.

Wie nun bekannt wurde, nimmt die Erkrankung bei einem der infizierten Hochzeitsgäste einen schwereren Verlauf. Er wurde stationär in ein Krankenhaus eingewiesen.

Wird der Kreis Groß-Gerau zum Hotspot? 160 Menschen unter Quarantäne

+++ 16.39 Uhr: Nach der Hochzeitsfeier im Kreis Groß-Gerau am Wochenende sind mittlerweile 16 Menschen positiv auf Covid-19 getestet worden. 160 Menschen seien in Quarantäne, sagte Ute Kepper von Gesundheitsamt des Kreises am Donnerstag in Groß-Gerau. Ein großer Teil sei von selbst zu einem Testzentrum gegangen, allerdings liegen noch nicht alle Ergebnisse vor. „Wir hoffen, dass wir nicht über 35 kommen“, sagte der Gesundheitsdezernent des Kreises, Walter Astheimer, mit Blick auf die Inzidenz.

Wegen der Hochzeitsfeier sei mittlerweile auch eine Schulklasse in Mörfelden-Walldorf in Quarantäne, weil der Lehrer Gast auf der Feier war und positiv getestet wurde. Betroffen ist nach Angaben des Kreises auch das familiäre Umfeld des Brautpaares. Ein Team von acht Leuten sei derzeit dabei, rund um die Uhr Infektionsverläufen nachzugehen. Es würden noch mehr positive Tests erwartet, und auch Kontaktpersonen nach dem Hochzeitsfest müssten gegebenenfalls in Quarantäne. Am Montag wurden im Kreis bereits weitere Maßnahmen ergriffen, nachdem die zahl der Neuinfektionen gestiegen war.

Kreis Groß-Gerau: Hunderte feiern mit Corona infiziertem Gast - Neue Details bekannt

Update vom Donnerstag, 20.08.2020, 13:07 Uhr: Inzwischen sind genauere Details zu der Hochzeitsfeier bekannt geworden, an der im Kreis Groß-Gerau ein Gast mit Corona-Infektion teilgenommen hatte. Gegenüber der Hessenschau berichtete eine Mitarbeiterin einer Praxis in Groß-Gerau von „panischen Patienten“, die sich auf das Coronavirus testen lassen wollten. Einige der Ergebnisse sollen laut Aussagen der Mitarbeiterin positiv gewesen sein. Die Gesamtzahl der Gäste soll allerdings bei lediglich 300 gelegen haben, nicht, wie anfangs berichtet, bei 600 Teilnehmern. Eine vollständige Gästeliste soll den Veranstaltern vorliegen.

Alle 300 Personen, die an der Hochzeit teilgenommen haben, sollen nun auf das Coronavirus getestet werden. „Das ist ein Riesenaufwand“, erklärte der Gesundheitsdezernent des Kreises Groß-Gerau. Die Tests sollen entweder beim „Drive-In Testcenter“ des Kreises Groß-Gerau durchgeführt werden oder in einer der 14 Hausarztpraxen im Kreis, welche den Coronavirus-Test ebenfalls anbieten.

Gast mit Corona-Infektion auf Hochzeitsfeiern mit 300 Gästen im Kreis Groß-Gerau

Erstmeldung vom Donnerstag, 20.08.2020, 8:01 Uhr: Kelsterbach – Eine Hochzeitsfeier mit mehreren hundert Personen im Kreis Groß-Gerau könnte für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unangenehme Konsequenzen haben – denn unter den Gästen war eine Person mit Corona-Infektion. Wie verschiedene Medien berichten, soll diese an der zweitägigen Feier teilgenommen haben.

Zahl der Corona-Infektionen nach Hochzeit in Kelsterbach noch unklar

„Das wird uns in den kommenden Tagen sehr beschäftigen“, kommentierte der Gesundheitsdezernent des Kreises Groß-Gerau. Mit wie vielen Menschen der Gast während der Feier in Kelsterbach Kontakt hatte und wie viele von einer möglichen Corona-Ansteckung betroffen sind, ist noch unklar. Alle Anwesenden sollen jetzt getestet werden.

Die Allgemeine Zeitung hatte berichtet, dass 600 Menschen an der Hochzeitsfeier teilgenommen haben. Vonseiten der Hessenschau hieß es, 300 Mensch hätten an der Hochzeit teilgenommen. Es wurde am 7. August und am 14. August gefeiert, bei einer Party waren 100, bei einer weiteren 200 Gäste anwesend. Eine offizielle Mitteilung des Kreis Groß-Gerau lag am Donnerstagmorgen (20.08.2020) noch nicht vor.

Neue Corona-Maßnahmen im Kreis Groß-Gerau erlassen

Aufgrund der steigen Zahlen an Corona-Infektionen im Kreis Groß-Gerau wurden dort am Mittwoch (19.08.2020) verschärfte Corona-Maßnahmen bekannt gegeben. So sollen ab diesem Donnerstag (20.08.2020) nur noch maximal 150 Menschen an privaten Feiern teilnehmen können, zuvor waren es 250 gewesen. Außerdem muss bei Veranstaltungen in der Öffentlichkeit außer am eigenen Sitzplatz ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Die entsprechende Verfügung soll zunächst für zehn Tage gelten.

Der Kreis Groß-Gerau gehört mit einer 7-Tage-Inzidenz von 25,5 nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) zu den am stärksten von Corona-Neuinfektionen betroffenen Kreisen in Hessen und Deutschland. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben. Den höchsten Wert weist derzeit Offenbach mit 39,6 auf. *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Sehr geehrte Leser*innen, in einer früheren Version dieses Artikels hatten wir geschrieben, dass die Feier am 15. und 16. August stattfand und dass die Person bereits Symptome der Krankheit aufwies. Das war ein Fehler und wir bitten, dies zu entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion