+
Heinz Reinhardt war auch in der SG Dornheim aktiv.

Gross-Gerau Kulturamt

Versierter Beamter und Vereinsmensch

Der Groß-Gerauer Kulturamts-Chef Heinz Reinhardt stirbt mit 54 Jahren.

Er leitete das Groß-Gerauer Kulturamt, vertrat dort die Interessen der Vereine und war selbst viele Jahre Mitglied der Sportgemeinde Dornheim: Heinz Reinhardt ist vielen Menschen als versierter Verwaltungsbeamter und engagierter Vereinsmensch in Erinnerung. Am vergangenen Donnerstag ist er nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Heinz Reinhardt wurde nur 54 Jahre alt. Er hinterlässt seine Ehefrau und zwei erwachsene Söhne.

Seit 2004 leitete Reinhardt das städtische Amt für Kultur, Sport und Vereine. Ehrenamtlich engagierte er sich in der Fußballabteilung der SG. Auch dort hatte er eine leitende Funktion, war Spielausschussvorsitzender und Abteilungsleiter. Dennoch blieb Reinhardt lieber im Hintergrund und wirkte, organisierte und delegierte in bescheidener Zurückhaltung.

Großer Fußballfan

Beruflich wie privat war der gebürtige Leeheimer eng mit der Region und vor allem mit Groß-Gerau verbunden. An der Prälat-Diehl-Schule hat er 1977 sein Abitur gemacht, in Darmstadt studierte er Politikwissenschaften, Neuere Geschichte und Soziologie. Weitere Stationen in seiner beruflichen Laufbahn waren das Arbeitsamt Darmstadt, das Regierungspräsidium Darmstadt sowie das Landratsamt Groß-Gerau, wo er 1985 zum Inspektor ernannt wurde. Seit 1987 war Reinhardt Verwaltungsbeamter der Stadt Groß-Gerau, hat zunächst die Leitung des Ordnungsamts übernommen (1990), zum Oberamtsrat wurde er 2007 ernannt.

Heinz Reinhardt war zudem großer Fußballfan und seit vielen Jahren Dauerkartenbesitzer bei Eintracht Frankfurt. Sein Tod hinterlässt auch bei der SG Dornheim eine große Lücke: Vor zwei Jahren übernahm er den Vorsitz des Spielausschusses, musste zuletzt aber aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten, wie der Verein mitteilt. Die Trauerfeier ist am Freitag, 20. Juli, um 11 Uhr auf dem Friedhof in der Klein-Gerauer-Straße. (eda./eis.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare