Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Groß-Gerau

Kriminalfall im Stadtmuseum

  • Andreas Hartmann
    VonAndreas Hartmann
    schließen

Der Autor Ralf Schwobs stellt am Freitag, 15. September, seinen neuen Kriminalroman vor. Der heißt zwar „Holbeinsteg“, spielt aber überwiegend in Groß-Gerau.

Die neue Mitarbeiterin einer dubiosen Frankfurter Arbeitsvermittlung stellt Nachforschungen an, als ein Mädchen verschwindet. Die Spur führt nach Groß-Gerau. Ralf Schwobs neuer Krimi heißt zwar nach der Frankfurter Brücke „Holbeinsteg“, die spannende Handlung siedelt er aber hauptsächlich in Groß-Gerau an. Am heutigen Freitag, 15. September, liest Schwob um 19.30 Uhr im Stadtmuseum am Marktplatz. Der Eintritt ist frei. Das Buch „Holbeinsteg“ ist im Societäts-Verlag erschienen und kostet 12,80 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare