Schule in Myanmar. Foto: Privat
+
Schule in Myanmar. 

Kreis Groß-Gerau

Groß-Gerau: Kreis wirbt für Spendenaktion

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Spenden für Schulbau in Entwicklungsländern.

Der Kreis Groß-Gerau beteiligt sich laut einer Pressemitteilung an der Gemeinschaftsinitiative „1000 Schulen für unsere Welt“. Ziel des von Städte-, Gemeinde- und Landkreistag initiierten Projekts ist es, 1000 Schulen in Entwicklungsländern zu bauen. Bis Ende 2019 wurden laut der Mitteilung bereits 96 Schulbauprojekte angestoßen, darunter in Kenia und Äthiopien. 21 Schulen seien bereits eröffnet worden.

Der Kreis Groß-Gerau will sich an der Initiative mit einem eigenen Projekt beteiligen und bittet um Spenden. Steuergelder sollen nicht verwendet werden. Einen konkreten Projektvorschlag gibt es bisher nicht – den will die Stiftung dem Kreis unterbreiten, „wenn die nahezu vollständige Fördersumme von 40 000 bis 50 000 Euro zur Verfügung steht“.

Verantwortlich für den Bau der Schulen ist die Reiner-Meutsch-Stiftung Fly & Help. Die Stiftung ist Trägerin des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI), das seriöse Spendenorganisationen auszeichnet. Gemeinsam mit Partnern plant und beaufsichtigt Fly & Help den Schulbau. Bei den Gebäuden handele es sich vornehmlich um Vor- und Grundschulgebäude. Nach Fertigstellung eines Schulbauprojekts sichere Fly & Help zu, dass die Gebäude für den vorgesehenen Zweck verwendet werden.

„Der Bau von Schulen in Entwicklungsländern trägt dazu bei, mittels Bildungsförderung Perspektiven vor Ort zu schaffen und Kindern eine Zukunft in ihrer Heimat zu geben“, sagt Landrat Thomas Will (SPD). Zudem werde ein Beitrag geleistet, um Fluchtursachen zu bekämpfen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare