Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Groß-Gerau

Gelungene Integration

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Mohammad Fayyazi, ein Geflüchteter aus Afghanistan, macht eine Ausbildung zum Rettungssanitäter. Er ist zudem ehrenamtlich als Sprachmittler tätig.

Seit Anfang Oktober absolviert Mohammad Fayyazi eine Ausbildung zum Notfallsanitäter beim DRK-Rettungsdienst Kreis Groß-Gerau. Fayyazi flüchtete 2015 aus Afghanistan nach Deutschland und lebt seitdem in Hessen.

Er durchlief einen Deutsch-Sprachkurs in Frankfurt-Rödelheim und konnte die Integrierte Gesamtschule Martin-Buber in Groß-Gerau besuchen. Im Sommer 2017 erlangte er sein Deutsches Sprachdiplom und den qualifizierenden Hauptschulabschluss, ein Jahr später schloss der mittlerweile 19-Jährige die Realschule ab. Seit 2015 engagiert er sich ehrenamtlich als Sprachmittler und hilft Jugendlichen und Betreuern bei Arzt- und Behördenbesuchen.

Mohammad Fayyazi erklärt im Rückblick auf die vergangenen drei Jahre: „Mir wurde von vielen Menschen geholfen, als ich 2015 nach Deutschland kam. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich will einen Beruf erlernen, bei dem ich anderen Menschen helfen kann.“

Stefan Lotz, stellvertretender Rettungsdienstleiter des DRK-Rettungsdienstes im Kreis Groß-Gerau: „Vor drei Jahren kam Mohammad Fayyazi völlig ohne Deutschkenntnisse zu uns. Wir wollen ihm helfen, sich hier in Deutschland eine Zukunft aufzubauen.“

Hessens Sozial- und Integrationsminister Stefan Grüttner (CDU) begrüßt das Engagement: „Von der Integration der nach Hessen gekommenen Flüchtlinge profitieren beide Seiten. Gute Deutschkenntnisse sind Grundvoraussetzung für persönliche und berufliche Integration. Durch seine Ausbildung wird die Integration aktiv gestaltet, davon profitiert die gesamte Gesellschaft.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare