Tiere

Fünf Hunde mit Fleischbällchen vergiftet

Hundehalter finden auf ihrem Grundstück in Groß-Gerau 35 vergiftete Fleischbällchen. Einige entdecken jedoch die Hunde zuerst.

Vergiftete Fleischbällchen sind fünf Hunden in Groß-Gerau fast zum Verhängnis geworden. Die Tiere hatten die präparierten Fleischköder am Wochenende im Garten ihrer Besitzer gefressen, wie die Polizei in Darmstadt am Montag mitteilte. Den Hunden mussten in einer Tierklinik die Mägen ausgepumpt werden. 

Die Tierhalter, die auch eine kleine Zucht betreiben, fanden auf ihrem Grundstück noch 30 weitere vergiftete Fleischbällchen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und hofft auf Zeugenhinweise. Die fünf betroffenen Hunde befinden sich auf dem Wege der Besserung. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare