Mörfelden-Walldorf

Lärmwirkung untersuchen

Die Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms fordert für das Umland des Frankfurter Flughafens eine Belastungsstudie, wie sie der Bremer Mediziner Eberhard Greiser für den Flugplatz Köln/Bonn erstellt hat.

Mörfelden-Walldorf. Die Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) in Mörfelden Walldorf fordert für das Umland des Frankfurter Flughafens eine Belastungsstudie, wie sie der Bremer Mediziner Eberhard Greiser für den Flugplatz Köln/Bonn erstellt hat.

Daran hat auch die ablehnende Haltung des hessischen Verkehrsministers Dieter Posch (FDP) nichts geändert, der gestern die Forderung der Grünen nach einer Anhörung zu diesem Thema zurückgewiesen hat. "Posch stiehlt sich aus der Verantwortung", sagte der IGF-Vorsitzende Dirk Treber, "aber das können wir nicht durchgehen lassen." Die Gesundheitsstudie bleibe auf der Tagesordnung.

Die Untersuchung zum Flughafen Köln/Bonn kommt zu dem Schluss, dass mit wachsendem nächtlichen Fluglärm das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder einer Krebserkrankung steige. Für seine Studie hatte Greiser den Arzneimittelverbrauch und Krankheitsbilder in den Anrainerkommunen des Flughafens ausgewertet. Die Daten stammten von acht gesetzlichen Krankenkassen. Nach Ansicht des Mediziners sind die Ergebnisse auf das Rhein-Main-Gebiet übertragbar. (ers)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare