+
Lampenfieber gehört für die teilweise sehr jungen Darsteller dazu.

Mörfelden-Walldorf

Altes in frischem Gewand

Die Laienspielgruppe Pibs inszeniert das Märchen Dornröschen. Premiere ist an 5. Februar im evangelischen Gemeindezentrum Walldorf.

Kostüme werden zurechtgezupft, ein Darsteller repetiert seine Rolle, dissonant quietscht die Geige auf. Versehentlich drückt jemand den Knopf der Musikanlage und lautstarker Beat erschallt. Bei der Theatergruppe Pibs, die sich im evangelischen Gemeindezentrum Walldorf trifft, herrscht hinter der Bühne ein quirliges Hin- und Her.


Die Frontfrauen der Laienspielgruppe, die Regie führen und selbst spielen, bewahren die Ruhe. Christine Kirchner und Beate Kuschmierz wissen nach neunjähriger Erfahrung bei Pibs, dass es während intensiver Proben drunter und drüber gehen kann. Wichtig ist nur, dass bis zum Februar alles reibungslos läuft. Dann nämlich öffnet sich der der Vorhang zur Premiere.

Entstanden ist Pibs – der Name leitet sich von „Pussy in Boots“ ab, dem englischen Namen des gestiefelten Katers – als ein Märchentheaterensemble pädagogischer Fachfrauen. In zweijährigem Turnus inszeniert die Truppe noch heute Märchen der Brüder Grimm. Die Mitwirkenden, darunter auch zwei Männer, sind zwischen vier und mehr als 40 Jahren alt. Das Anliegen der Macherinnen ist es, die alten Erzählungen frisch zu transportieren. Dazu werden auch Musik und Tanz in die Inszenierungen eingebaut.

Derzeit wird das Märchen von Dornröschen geprobt. Ein rosaroter Thron steht bereits auf der Bühne, auch das Spinnrad fehlt nicht, das die Organisatoren vom Flohmarkt besorgten und instand setzten.

Beate Kuschmierz ist die Erzählerin des Stücks, die die Szenen durch Zusammenfassung des Handlungshintergrunds verbindet, Christine Kirchner schlüpft in die Rolle der biestig-bösen 13. Fee. „Das macht Spaß, denn im Alltag bin ich ja stets die verständnisvolle Gute. Hier kann ich meutern und zornig sein“, sagt sie lachend.

Intensive Proben

Die gute Fee im goldenen Kleid spielt Nina Martin (18), die als Grundschulkind bei Pibs begann. „Ich habe schreckliches Lampenfieber. Einmal bin ich sogar vor einer Aufführung in Ohnmacht gefallen“, erzählt sie.


Paola Lehmann (34), Kirchners Stellvertretung im Kindergarten, übernimmt die Rolle des königlichen Hofkochs. Theaterspielen ist für sie eine besondere Erfahrung: „Man vergisst den Alltag und kann jemand ganz Anderes sein.“ (lot)

Premiere ist am 5. Februar (Samstag) um 15 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Walldorf. Am darauffolgenden Sonntag spielt die Gruppe um 14.30 sowie um 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare