Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Bäume fallen

Dreieich Umstrittenes Baugebiet bei Götzenhain

Auf dem Areal des umstrittenen Neubaugebiets nördlich der Albert-Schweitzer-Straße in Götzenhain kommt einiges in Bewegung. Die Stadt hat damit begonnen die Grundstücke zu roden. Einige Besitzer der Parzellen sind ebenfalls dabei, die künftigen Bauplätze freizuräumen, nachdem das Stadtparlament grünes Licht für den Bau neuer Häuser gegeben hat.

Gegen die Absicht der Stadt, auf den Wiesen und Feldern in der Nähe der Burg Dreieichenhain ein kleines Baugebiet zu etablieren, hatten sich vor allem Anwohner gewehrt und eine Bürgerinitiative gegründet. Die Gruppe wollte die Natur erhalten, die Firsthöhe der Häuser heruntersetzen und weniger Eigenheime zulassen. Außerdem beschwerten sich die Protestler, dass sie erst spät über die Bauabsichten informiert worden seien. Der Magistrat hingegen wies darauf hin, dass die Planung des Baugebiets bereits seit vielen Jahren laufe.

Das Baugebiet polarisiert die Dreieicher stark. Neben den Gegnern gründete sich eine weitere Bürgerinitiative, die sich für den Bau der Häuser einsetzt. Das Baugebiet liegt zum Teil in einem Landschaftsschutzgebiet. Der Ausgleich für den Eingriff in die Natur erfolgt an Ort und Stelle: Nach Auskunft des städtischen Bauamts sollen die bisherigen Ackerflächen am Rande des Neubauareals künftig in ökologisch hochwertige Wiesen umgewandelt werden. (aim.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare