Groß-Gerau

Neues Feuerwehrhaus

1,5 Millionen Euro schießt das Land zum Bau des neuen Groß-Gerauer Feuerwehrhauses zu - genauso viel zahlt auch die Stadt. Der Neubau kostet insgesamt zehn Millionen Euro.

Einen angenehmen Termin hatte am Montagmittag Groß-Geraus Bürgermeister Stefan Sauer (CDU) zu absolvieren. Im Feuerwehrhauptstützpunkt überreichte Boris Rhein (CDU), Staatssekretär im Wiesbadener Innenministerium, einen Bescheid über den Landeszuschuss für den Neubau des Groß-Gerauer Feuerwehrhauses. Mit 1,5 Millionen Euro beteiligt sich das Land an dem Zehn-Millionen-Euro-Projekt am Nordring. 2006 war der Sanierungsbedarf am undichten Dach des Stützpunkts festgestellt worden, schließlich hatten sich die Politiker zu einen Neubau entschlossen.

Der Brandschutz genieße in der Kreisstadt einen hohen Stellenwert, sagte der Bürgermeister. Er zeigte sich zuversichtlich, dass mit dem Neubau, der zu zwei Dritteln von der Stadt und zu einem Drittel vom Kreis genutzt wird, im November begonnen werden kann. Mit der Einweihung rechnet Sauer Mitte 2012.

Boris Rhein betonte, dass der Brandschutz zwar eine kommunale Angelegenheit sei, aber das Land die Städte und Gemeinden gern bei dieser wichtigen Aufgabe unterstütze. Der Staatssekretär bezeichnete die Arbeit der Feuerwehrleute als wichtige Säule der Gefahrenabwehr. Es werde eine gesetzlich vorgeschriebene Aufgabe von Freiwilligen bewältigt, denen er großen Respekt zollte.

Der Neubau zeichnet sich durch eine insgesamt großzügigere Raumgestaltung aus. Auf dem rund 1200 Quadratmeter größeren Grundstück, das an den Nordfriedhof angrenzt, soll ein L-förmiger Gebäudekomplex entstehen, der mehr als 4000 Quadratmeter Nutzfläche bietet. An das Hauptgebäude mit Schulungs- und Übungsräumen, Büros, sanitären Anlagen sowie Umkleide- und Aufenthaltsräumen ist eine Fahrzeughalle für 20 Einsatzwagen angeschlossen. Zudem gibt es zwei Schulungsräume von je 155 Quadratmetern. ( en)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare