Tödlicher Leichtsinn

ICE überfährt 64-Jährigen

Ein 64-jähriger Mann ist am Mittwochabend im Bahnhof Groß-Gerau beim Überqueren der Gleise von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Es gab Verspätungen bei rund 50 Zügen, 19 mussten umgeleitet werden.

Groß-Gerau. Ein 64-jähriger Mann ist am Mittwochabend im Bahnhof Groß-Gerau von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Es gab Verspätungen bei rund 50 Zügen, 19 mussten umgeleitet werden.

Der Mann überquerte nach Angaben der Bundespolizei in Frankfurt/Main die Gleise, um auf den gegenüberliegenden Bahnsteig zu gelangen.

Der Lokführer des ICE leitete sofort eine Notbremsung ein, als er den 64-Jährigen auf den Schienen sah, konnte aber nicht mehr verhindern, dass er vom Zug erfasst wurde.

Die Gleise im Bahnhof sowie die Strecke nach Mörfelden-Walldorf waren zwei Stunden lang für den Zugverkehr gesperrt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare