Die Rüsselsheimer Filmtage sorgen im Stadttheater stets für ein volles Haus.
+
Die Rüsselsheimer Filmtage sorgen im Stadttheater stets für ein volles Haus.

Rüsselsheim

Die besten Kurzfilme aus 20 Jahren

Zum 20. Geburtstag zeigt das Rüsselsheimer Filmfestival ein "Best-of" aus den letzten zwei Jahrzehnten. Am 28. Februar werden zunächst die besten zehn satirischen Kurzfilmen gezeigt. Für die zweite Programmhälfte ruft die Cinema Concetta Filmförderung als Veranstalter die Zuschauer auf, ihre Lieblingsfilme zu wählen.

Zum 20. Geburtstag zeigt das Rüsselsheimer Filmfestival ein "Best-of" aus den letzten zwei Jahrzehnten. Am 28. Februar werden zunächst die besten zehn satirischen Kurzfilmen gezeigt. Für die zweite Programmhälfte ruft die Cinema Concetta Filmförderung als Veranstalter die Zuschauer auf, ihre Lieblingsfilme zu wählen.

Das Rüsselsheimer Filmfestival fasst nach 20 erfolgreichen Jahren die Beiträge in einer „Best-of-Veranstaltung“ zusammen. Für Freitag, 28. Februar, sind die Rüsselsheimer zu einer Aufführung der zehn besten Beiträge des Filmfestivals eingeladen. Die Spanne erstreckt sich über die letzten 20 Jahre.

Nachdem die ersten zehn Filme der „Best-of-Veranstaltung“ bereits feststehen, bestimmen die Zuschauer den zweiten Programmteil vor Ort mit ihrem Votum. Sie können aus 50 erst-, zweit- und drittplatzierten satirischen Kurzfilmen wählen.

Die erste Programmhälfte des Abends besteht aus satirischen Kurzfilmen der Jahre 1994 bis 2002. Auf diese Art und Weise haben die Zuschauer die Möglichkeit, auch ältere Filme zu sehen, die ihnen vielleicht nicht mehr in Erinnerung geblieben oder unbekannt sind, teilt die Cinema Concetta Filmförderung als Veranstalter mit.

Als Eröffnungsfilm läuft „Brendel in Speikern“ von Cinema Concetta, dem 1991 tödlich verunglückten Filmteam bestehend aus Martin Kirchberger, Ralf Malwitz und Klaus Stieglitz, zu deren Erinnerung die Rüsselsheimer Filmtage gegründet wurden. Danach folgen zehn weitere Werke bissigen Humors wie Surprise!“ oder „Das Taschenorgan“.

In der Pause können die Besucher ihre Favoriten für den weiteren Filmabend per Stimmzettel angeben. 50 der 400 gezeigten Kurzfilme aus 20 Jahren stehen zur Wahl. Um diese zu erleichtern, erhält am Eingang jeder Besucher eine Broschüre mit einem kurzen Porträt aller Filme, um das Gedächtnis aufzufrischen.

Durch den filmischen Abend führt, Michael Kirchberger, Vorsitzender der Stiftung Cinema Concetta. Der Vorverkauf für die Karten hat bereits begonnen.

Einlass in das Rüsselsheimer Stadttheater ist um 18 Uhr. Das Programm beginnt um 19 Uhr und wird – unterbrochen von einer Pause – bis etwa 23 Uhr dauern. Die Tickets kosten 14, ermäßigt zwölf Euro.

Die Karten sind in den Stadtbüros und beim Servicecenter Kultur123 sowie online auf www.kultur123ruesselsheim.de erhältlich. Auch auf der Seite www.ruesselsheimer-filmtage.de können Tickets gebucht werden.

Die nächsten Rüsselsheimer Filmtage 2014 gibt es am 13. und 14. Juni. Nachwuchsfilmer haben immer noch die Möglichkeit, ihre Filme einzureichen. Voraussetzung ist, dass den Streifen ein satirischer Unterton auszeichnet. Der Beitrag sollte höchstens 20 Minuten lang sein, und er darf nicht älter als zwei Jahre sein. Anmeldungen können eingereicht werden über die Site www.ruesselsheimer-filmtage.de. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Best-of-Veranstaltung und den Filmtagen. (ers)

Kommentare