1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Kreis Groß-Gerau

Schock auf der Autobahn: Unbekannte werfen Stein auf Frontscheibe

Erstellt:

Von: Lukas Rogalla

Kommentare

Wer hat die Steine von der Autobahn-Brücke auf der A5 geworfen? (Symbolbild)
Wer hat die Steine von der Autobahn-Brücke auf der A5 geworfen? (Symbolbild) © picture alliance/Benjamin Nolte/dpa

Schock für einen Autofahrer auf der A5 bei Mörfelden-Walldorf: Unbekannte werfen einen Stein auf seine Frontscheibe.

Mörfelden-Walldorf – Von einer Autobahnbrücke der A5 in der Nähe von Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) haben Unbekannte am Mittwochmorgen (15.07.2020) einen Stein auf ein fahrendes Auto fallen lassen.

Der Fahrer aus dem Main-Kinzig-Kreis war gegen 9.50 Uhr auf der A5 in Richtung Frankfurt unterwegs, als er drei dunkel gekleidete Personen auf einer Brücke zwischen den Anschlussstellen Langen/Mörfelden und Zeppelinheim bemerkte. Es handelte sich dabei um die letzte Brücke vor der Anschlussstelle Zeppelinheim. Dann kam der Schock für den 32-Jährigen: Ein Stein in der Größe eines Golfballs fiel auf seine Frontscheibe.

Steinewerfer auf der A5 bei Mörfelden-Walldorf: Fahrer unverletzt

Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon und blieb bei der Attacke unverletzt. An der Windschutzscheibe des Autos entstand ein etwa zehn Zentimeter großer Schaden. Die Fahndung nach den Tätern verlief bisher ohne Erfolg. Die Polizei bittet bei der Suche nach den Steinewerfern auf der A5 bei Mörfelden-Walldorf um Zeugen. Hinweise sind unter der Telefonnummer 06151/8756-0 zu melden.

Bei einem anderen Unfall auf der A5 bei Mörfelden ist einem Auto der Reifen geplatzt. Drei Menschen wurden schwer verletzt. Ebenfalls auf der A5 bei Mörfelden-Walldorf ist im April ein Lkw aus einem fahrenden Auto beschossen worden. Ein Einschussloch sowie ein Projektil konnten gefunden werden.

Auch interessant

Kommentare