Dillenburg

Knochen eines Vermissten gefunden

Nach dem Fund eines skelettierten Unterarms samt Hand hat die Polizei einen Zusammenhang mit einem Vermisstenfall aus Mittelhessen herstellen können. Nach umfangreichen gerichtsmedizischen Untersuchungen habe man die Knochen einem vermissten jungen

Nach dem Fund eines skelettierten Unterarms samt Hand hat die Polizei einen Zusammenhang mit einem Vermisstenfall aus Mittelhessen herstellen können. Nach umfangreichen gerichtsmedizischen Untersuchungen habe man die Knochen einem vermissten jungen Mann aus Sinn im Lahn-Dill-Kreis zuordnen können, teilten die Staatsanwaltschaft Wetzlar und die Polizeidirektion Lahn-Dill am Dienstag mit. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann tot ist.

Ein Bahnmitarbeiter hatte die Knochen demnach bereits im Sommer vergangenen Jahres an den Gleisen der Bahnstrecke zwischen Sinn und Herborn gefunden. Die Polizei habe in der Nähe keine weiteren menschlichen Knochen finden können, es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass Tiere andere Leichenteile bewegt hätten, hieß es.

Bei seinem Verschwinden Ende 2017 sei der junge Mann aus Sinn 28 Jahre alt gewesen. Die Todesursache ist nach Angaben der Ermittlungsbehörden noch nicht bekannt. Derzeit werde aber ein Unglück oder ein Suizid vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare