Hanau

Klinik Hanau: Vier Frühgeborene mit demselben Keim infiziert

Auf der Intensivstation für Frühgeborene des Klinikums Hanau sind vier Kinder durch denselben Keim erkrankt. Bei drei der Säuglinge sei die Infektion aber mittlerweile wieder ausgeheilt, teilte das Klinikum am Donnerstag mit. Das vierte Kind weise noch Symptome auf.

Auf der Intensivstation für Frühgeborene des Klinikums Hanau sind vier Kinder durch denselben Keim erkrankt. Bei drei der Säuglinge sei die Infektion aber mittlerweile wieder ausgeheilt, teilte das Klinikum am Donnerstag mit. Das vierte Kind weise noch Symptome auf.

Schon als der Verdacht aufkam, mehrere der jungen Patienten könnten mit demselben Erreger infiziert sein, informierte das Krankenhaus nach eigenen Angaben umgehend das Gesundheitsamt und weitere Experten. Die Ursache für die Infektionen sei bisher aber noch nicht gefunden worden. Es sei das erste Mal, dass so etwas auf dieser Station passiert sei, sagte eine Sprecherin der Klinik.

Der nachgewiesene Keim „Enterobacter cloacae“ gehört den Angaben nach zur normalen Darmflora erwachsener Menschen. Für die Eltern bestehe keine besondere Gefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare