Ein Stützgestell steht unter den dicken Ästen der jahrhundertealten Linde im hessischen Schenklengsfeld.
+
Ein Stützgestell steht unter den dicken Ästen der jahrhundertealten Linde im hessischen Schenklengsfeld.

Natur

Klimawandel bedroht Naturdenkmale

Die Häufung trockener Hitzesommer gefährdet nach Experteneinschätzung zunehmend auch die Baum-Naturdenkmale in Hessen. 

Ahorne und Buchen machen uns besondere Sorgen“, sagte der Geschäftsführer des Sachverständigenbüros Leitsch, Mark Pommnitz, der Deutschen Presse-Agentur. „Gerade die Buchen hat es ganz arg getroffen, die fallen uns in einer erschreckenden Geschwindigkeit aus.“

Das Unternehmen aus Nauheim im Landkreis Groß-Gerau kontrolliert und begutachtet rund 2000 Naturdenkmale in Hessen und anderen Bundesländern und prüft zudem rund 200 000 Stadtbäume, vor allem auf ihre Verkehrssicherheit.

Neben dem Wassermangel mache gerade den Stadtbäumen auch die Bodenversiegelung zu schaffen sowie die intensive Bautätigkeit, sagte Pommnitz. Regelmäßig werde dabei der Schutzabstand unterschritten und so in den Wurzelraum der Bäume eingegriffen. Es gelte, Bauherren dafür zu sensibilisieren und klarzumachen: „Bäume haben Wurzeln, die kann man nicht einfach für eine Tiefgarage wegbaggern.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare