In den Kitas wird es wieder voller.  
+
In den Kitas wird es wieder voller.  

Kitas

Kitas in Hessen öffnen wieder - zum Beginn der Sommerferien

  • Pitt v. Bebenburg
    vonPitt v. Bebenburg
    schließen

Hessen gibt Eltern und Kindern eine Perspektive für die Betreuung - nach Ansicht der FDP kommt sie zu spät.

Am 6. Juli wird der Regelbetrieb in hessischen Kindertageseinrichtungen wieder aufgenommen. Das ist der Montag, an dem die Schulferien beginnen – so dass nicht alle Kitas auf haben werden.

Bisher hatten die Kinder von Alleinerziehenden und von Eltern mit „systemrelevanten“ Berufen Vorrang. Darüber hinaus nahmen Kitas seit dem 2. Juni weitere Kinder auf, soweit sie Kapazitäten dafür hatten.

Eine „gute Perspektive“ für Eltern und Kinder sieht Bernd Woide (CDU), der Präsident des Hessischen Landkreistags. „Die niedrigen Infektionszahlen ermöglichen es nun, das Recht von Kindern auf Bildung und Teilhabe in den Vordergrund zu stellen“, sagte Sozialminister Kai Klose (Grüne). Zudem seien Familien „an ihre Belastungsgrenze gekommen“.

Engpässe beim Personal können die Einrichtungen abfedern, indem sie die Gruppen vergrößern. Der „geltende Fachkraftschlüssel“ könne „nach Beratung durch die Jugendämter vorübergehend gelockert“ werden, heißt das in der offiziellen Mitteilung.

Die Linke befürchtet, dass diese Ausnahme zur Regel werden könnte. „Ich warne die Landesregierung eindringlich davor, die aktuelle Pandemiesituation dazu zu nutzen, die Fachkraft-Kind-Relation dauerhaft zu verschlechtern“, kommentierte die Linken-Abgeordnete Christiane Böhm.

Die FDP findet, die Öffnung komme zu spät. „Vielen Kindern in Hessen werden noch weitere dreieinhalb Wochen frühkindlicher Bildung fehlen und deren Eltern müssen weiterhin parallel zur Berufstätigkeit ihre Kinderbetreuung organisieren“, sagte der FDP-Fraktionschef im Landtag, René Rock. Die Rückkehr zum Regelbetrieb sei „überfällig“, urteilte er. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare