Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Prozess

Kirchendieb muss ins Gefängnis

Ein Mann stiehlt aus einer Frankfurter Kirche einen Messkelch und kommt nun ins Gefängnis.

Ein 49-jähriger Mann muss für drei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis, weil er einen kostbaren Messkelch aus einer Frankfurter Kirche gestohlen hat. Das Frankfurter Amtsgericht verurteilte den mehrfach vorbestraften Mann am Freitag wegen eines Diebstahls mit Waffen.

Der 49-Jährige war nach Angaben des Gerichts im Juni vergangenen Jahres in die Kirche und die Sakristei eingedrungen und hatte versucht, einen Geldschrank aufzubrechen. Anschließend war er mit dem Kelch davongelaufen.

Als ihm eine Frau aus der Pfarrei dicht auf den Fersen gewesen sei, habe er eine scharfe Waffe auf sie gerichtet und sie zur Umkehr gezwungen.

Der Kelch war laut Gericht bei der Tat so stark beschädigt worden, dass er zu einem neuen Gefäß eingeschmolzen werden musste.

Der Pfarrgemeinde sei ein Schaden von knapp 4000 Euro entstanden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare