Kirche

Kirche in Hessen geht raus ins Grüne

  • schließen

Zu Himmelfahrt gibt es in Hessen zahlreiche Gottesdienste unter freiem Himmel oder im Auto. Radfahrer müssen noch etwas Geduld haben.

Nach Wochen der geschlossenen Gotteshäuser drängt die evangelische Kirche nach draußen. Am morgigen Himmelfahrtstag, 21. Mai, gibt es an vielen Orten in Hessen Gottesdienste im Grünen. Eine Besonderheit, die aufgrund der Corona-Krise eingerichtet worden wäre, ist dies allerdings nicht – Open-Air-Gottesdienste gibt es an Himmelfahrt schon lange.

Dennoch könnte das Interesse in diesem Jahr besonders groß sein. Auch ist es im Freien natürlich leichter, die Infektionsgefahr zu mindern. Dennoch weist die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) darauf hin, dass die Abstandregeln eingehalten werden sollen, auf Singen verzichtet und eine Atemschutzmaske getragen werden soll. Einige der veranstaltenden Gemeinden bitten zudem um eine Anmeldung.

Open-Air-Gottesdienste sind unter anderem in Mainz, am Schiersteiner Hafen in Wiesbaden, in Egelsbach, Glashütten sowie im Wiesbadener Kurpark geplant. Einen Auto-Gottesdienst gibt es in Herborn, und zwar auf dem Firmenparkplatz von Sell/Safran Cabin Germany.

Zu einem Pilger-Gottesdienst laden die Gemeinden Igstadt und die Bodelschwingh-Gemeinde in Kloppenheim und Heßloch ein, er beginnt um 10 Uhr in Kloppenheim und führt bis in die Nähe der Hockenberger Mühle.

In Großen-Linden bei Gießen wird ein Picknick-Gottesdienst gefeiert, Decken und Stühle sollen mitgebracht werden. Vormerken kann man sich auch den Mountainbike-Gottesdienst des Dekanats Kronberg am 21. Juni an der Andachtsstätte am Glaskopf zwischen Eselseck und Rotes Kreuz.

Mehr Infos auf www.ekhn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare