+
Polizei im Einsatz. (Symbolbild)

Kriminalität

Fahrerin behindert bei Kelsterbach Polizeieinsatz und zeigt danach Stinkefinger

  • schließen

Eine Polizeistreife ist auf dem Weg zu einem Einbruch, doch dabei werden die Beamten von einer Autofahrerin ausgebremst.

Eine 32 Jahre alte Autofahrerin soll zwischen Kelsterbach und Raunheim (Kreis Groß-Gerau) eine Polizeistreife behindert haben, deren Besatzung gerade auf dem Weg zu einem Einbruch war. Anschließend soll sie den Beamten den Stinkefinger gezeigt haben. Gegen die Frau läuft jetzt eine Anzeige wegen Beleidigung.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen am Mittwoch berichtete, hatte die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Raunheim am Dienstag in der Mittagszeit beobachtet, wie zwei Einbrecher gerade versuchten, die Wohnungstür ihres Nachbarn aufzuhebeln. Sie alarmierte die Polizei. Die Besatzung eines Streifenwagens machte sich sofort mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf den Weg, in der Hoffnung, die Einbrecher auf frischer Tat zu fassen. Allerdings wurden die Polizisten auf der Bundesstraße B43 ausgebremst, weil eine Autofahrerin auf dem linken Fahrstreifen der zweispurigen Trasse ihren Einsatzwagen nicht durchlassen wollte. Als die Beamten mit ihrem Fahrzeug schließlich auf die rechte Fahrspur ausweichen konnten, habe ihnen die 32-Jährige den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt, so der Sprecher weiter.

Ohne sich um die Autofahrerin zu kümmern, fuhr die Besatzung der Streife zu dem Einbruchsort weiter, konnte aber die Einbrecher, die inzwischen geflüchtet waren, nicht mehr fassen. Durch Zufall fuhr die 32-Jährige Stunden später der Polizeistreife noch einmal über den Weg.  Die Frau und ihre 38 Jahre alte Beifahrerin räumten nach Angaben der Polizei den ausgestreckten Mittelfinger ein, behaupteten aber, die beleidigende Geste habe einem anderen Verkehrsteilnehmer gegolten.

Lesen Sie auch:

Frankfurt - Betrug am Telefon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare