Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau mit Burka
+
Frau mit Burka

Burkaverbot in Hessen

Kein Fall von Burka

  • Pitt von Bebenburg
    VonPitt von Bebenburg
    schließen

Obwohl in den vergangenen Jahren keiner im öffentlichen Dienst in Hessen eine Burka tragen wollte, hält Minister Beuth das Burkaverbot trotzdem für notwendig.

Das Burkaverbot im öffentlichen Dienst ist verankert worden, ohne dass es derzeit einen konkreten Fall gäbe. Das hat Innenminister Peter Beuth (CDU) auf SPD-Anfrage mitgeteilt. Es seien „in den letzten fünf Jahren keine Fälle des Tragens einer Burka während der Dienstzeit“ bekannt geworden, schrieb Beuth. Allerdings habe eine Frau 2011 mit Burka arbeiten wollen.

Hessen hatte in dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit den Gewerkschaften vereinbart, dass Beschäftigten eine Vollverschleierung untersagt ist. Beuth wies den Verdacht zurück, er habe das Burkaverbot zur Bedingung gemacht. Es sei „gleichberechtigt“ mit vielen anderen Themen“ verhandelt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare