+
Verkehrskontrolle

Verkehr

Kaputte Bremsen, Drogen, Diebesgut

Bei der Kontrollwoche „Truck & Bus" stießen hessische Polizeibeamte nicht nur auf Mängel.

Bei gezielten Kontrollen von Lastwagen und Bussen auf der Autobahn 3 bei Wiesbaden ist die Polizei unter anderem auf Drogen und mögliches Diebesgut gestoßen. Außerdem seien teils schwerwiegende Mängel an den Fahrzeugen entdeckt worden, teilte das Polizeipräsidium Westhessen am Donnerstag mit. Im Rahmen der europaweiten Kontrollwoche „Truck & Bus“ hatten sich die hessischen Beamten am Mittwoch rund 60 Lastwagen und Reisebusse genauer angeschaut. In sechs Fällen durften die Fahrzeuge nicht zurück auf die Straße, etwa wegen kaputten Bremsen.

In einem Wagen fanden die Kontrolleure zwei Fahrräder im Wert von rund 20 000 Euro, die ins Ausland gebracht werden sollten. „Erste Ermittlungen lassen den Verdacht aufkommen, dass diese entwendet wurden“, teilte die Polizei mit. In vier Fällen stellten die Beamten bei Passagieren in Reisebussen Drogen sicher.

Neben der Kontrollstelle hatte die Polizei einen Blitzer aufgestellt - knapp 1000 Autofahrer müssen nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Knapp 400 hätten die erlaubte Geschwindigkeit sogar so weit überschritten, dass sie mit Fahrverbot rechnen müssen.

Bei der europäischen Kontrollwoche „Truck & Bus“ schauen sich die Beamten Polizei speziell den gewerblichen Güterverkehr, Fernbusse und Lieferwagen an. Dabei geht es unter anderem darum, ob die Fahrzeuge in einem guten Zustand sind.

Außerdem kontrollieren die Beamten, ob die Fahrer womöglich unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare