Der Hessische Landtag führt als letztes deutsches Landesparlament einen Livestream für Debatten ein.
+
Der Hessische Landtag führt als letztes deutsches Landesparlament einen Livestream für Debatten ein.

Neuerung

Jetzt auch in Hessen: Landtag im Livestream

  • Pitt v. Bebenburg
    vonPitt v. Bebenburg
    schließen

Der Hessische Landtag führt als letztes deutsches Landesparlament einen Livestream für Debatten ein. In dieser Woche geht es um Kriminalität und ein großes Nato-Manöver.

In dieser Woche tagt der Hessische Landtag – und die Bürgerinnen und Bürger können per Internet live zuschauen. Als letztes deutsches Landesparlament führt der Landtag in Wiesbaden den Livestream ein. „Das ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Transparenz und dient der Vermittlung der parlamentarischen Entscheidungsprozesse“, sagte Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) zur Begründung.

Die Landtagssitzung beginnt am Dienstag um 14 Uhr sowie Mittwoch und Donnerstag jeweils 9 Uhr. Schluss ist voraussichtlich gegen 19 Uhr – genau lässt sich das vorher nicht sagen.

Am Dienstag steht eine fast zweistündige Debatte über die Bekämpfung der Kriminalität im Mittelpunkt. Sie beginnt gegen 15.15 Uhr mit einer Regierungserklärung von Innenminister Peter Beuth (CDU). Am Mittwoch steht eine Debatte über frühkindliche Bildung an, auf Antrag der SPD. Sie dürfte gegen 10.15 Uhr beginnen und soll gut eine Stunde dauern. Am Donnerstag wird voraussichtlich ab 15 Uhr über das Nato-Großmanöver „Defender 2020“ diskutiert, auf Antrag der Linken.

Der Ablaufplan mit allen Themen ist auf der Homepage des Landtags zu finden. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass sich die geplanten Uhrzeiten oft verschieben. Schon einmal, von 2013 bis 2015, hatte es Liveübertragungen der Parlamentsdebatten gegeben, die jedoch wieder abgeschafft wurden. Diesmal ist der Hessische Rundfunk der Partner des Landtags bei der Übertragung. In der Januar-Sitzung wurde das erstmals erprobt.

Wie bisher sind die Debatten auch im Nachhinein aufzurufen. Einige Tage nach der Sitzung werden die Videos in den Youtube-Kanal des hessischen Landtags eingestellt.

www.hessischer-landtag.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare