1. Startseite
  2. Rhein-Main

In Darmstadt werden Lösungen für E-Scooter und -Bikes gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Elektrisch angetriebene Roller werden seit zwei Jahren auch in Darmstadt auf und an Gehwegen abgestellt.
Elektrisch angetriebene Roller werden seit zwei Jahren auch in Darmstadt auf und an Gehwegen abgestellt. © Michael Schick

Die Stadt und die Technische Universität Darmstadt bieten einen Online-Workshop zum Thema Mikromobilität an. Intention der Stadt ist es, die Akzeptanz für die Angebote zu erhöhen.

Die Stadt und die Technische Universität (TU) Darmstadt wollen sich intensiver dem Thema E-Bikes, -Lastenräder und -Scooter widmen. An einem Online-Workshop mit dem Titel „Mikromobilität – wie wird der Hype alltagstauglich?“ können am Dienstag, 22. November, interessierte Bürgerinnen und Bürger von 17.30 Uhr an teilnehmen und Verbesserungsvorschläge machen.

Die Stadt und die TU wollen etwa wissen, ob die Sharing-Angebote für Lastenräder ausreichend sind, ob nach Einschätzung der Bürgerinnen und Bürger etwa zu viele Elektroroller auf den Gehwegen stehen und wo beispielsweise feste Abstellorte sinnvoll wären. Intention der Stadt ist es, „die Angebote attraktiver zu machen und die Akzeptanz zu erhöhen“, wie es in einer Mitteilung heißt.

Darmstadt: Stadt will nachhaltige Nutzung von E-Scootern und E-Bikes

Das Mobilitätsamt der Stadt Darmstadt arbeitet derzeit gemeinsam mit dem städtischen Nahverkehrsunternehmen Heag Mobilo an einem Konzept zur nachhaltigen Nutzung von solchen Mikromobilitätsangeboten. Die Behörde nutzt dabei auch die Expertise der TU und des ebenfalls in Darmstadt ansässigen Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben mit ihrem Forschungsprojekt „Partizipative Energietransformation“ einen innovativen Beteiligungsprozess entwickelt, der in drei, mit Blick auf den Verkehr recht unterschiedlichen Darmstädter Quartieren bereits erfolgreich erprobt wurde. In der Heimstättensiedlung, der Mollerstadt und in der Lincoln-Siedlung stießen bereits Umfragen und Workshops zur Mobilitätswende bei interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf Interesse und lieferten den Verkehrsplanerinnen und -planern wertvolle Erkenntnisse. jjo

Anmeldung: www.paegie-workshop.de

Auch interessant

Kommentare