Corona-Pandemie

Ernste Lage in Altenheimen

  • Annette Schlegl
    vonAnnette Schlegl
    schließen

Inzwischen gibt es mehr als 100 infizierte Senior:innen in Einrichtungen. Corona-positiv-getestetes Personal, das keine Symptome hat, arbeitet in Schutzanzügen weiter.

Mehr als 100 Altenheimbewohner und -bewohnerinnen sind im Kreis Offenbach aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Die Lage sei ernst, verlautbart der Kreis in einer Pressemitteilung. In zwölf Einrichtungen seien Senioren und Seniorinnen positiv getestet, dazu käme noch viel Personal, das sich angesteckt hat.

Brennpunkt des Infektionsgeschehens ist das Haus Jona in Obertshausen, wo bei 58 älteren Menschen sowie 28 Beschäftigten eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde. Die übrigen Covid-19-Fälle verteilen sich auf Einrichtungen in Dietzenbach, Dreieich, Heusenstamm, Langen, Neu-Isenburg, Rodgau, Rödermark und Seligenstadt.

Sofern infiziertes Pflegepersonal keine Symptome zeige, arbeite es mit entsprechender Schutzkleidung zumindest in Teilen weiter, erklärte Kreispressesprecherin Ursula Luh. Deshalb habe bisher noch kein Heim wegen eines Pflegenotstands schließen müssen.

In den Häusern mit größeren Ausbrüchen versuche man die Zusammenlegung von Infizierten in einem speziellen Trakt – sofern das baulich möglich ist. Eventuell müsse, aber auch ein umfangreiches Besuchsverbot ausgesprochen werden – je nachdem, wie viele Infizierte sich nach einem kompletten Screening ergeben.

Das Gesundheitsamt testet in den betroffenen Einrichtungen sämtliche Beschäftigten und Bewohner:innen.

Der Kreis hat seine Allgemeinverfügung, die er vor zweieinhalb Wochen herausgegeben hat, nun bis zum 30. November verlängert. Somit dürfen Bewohner:innen von Seniorenheimen im Kreis Offenbach weiterhin nur maximal dreimal pro Woche eine Stunde lang zwei Personen empfangen. Zudem wurde eine Arbeitsgruppe Altenheime eingerichtet, die die individuelle Lage vor Ort bewertet.

Aktuell sind im Kreis Offenbach 1263 Menschen infiziert – so viele wie noch nie zuvor. In den Krankenhäusern des Kreises werden 60 Infizierte versorgt, 13 davon intensivmedizinisch. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 218,9.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare