+
Ein Mountainbiker fährt in einem Wald.

Friedrichsdorf/Kassel/Wiesbaden

Illegale Mountainbike-Strecken verbreiten sich durch Apps

Illegale, digital verbreitete Mountainbike-Strecken entwickeln sich zu einem Problem für Waldbesitzer. Durch den Austausch der GPS-Daten über das Internet und Handyapps potenziere sich die Zahl der Mountainbiker, die dort unterwegs seien, sagen Waldbesitzer in Hessen.

Illegale, digital verbreitete Mountainbike-Strecken entwickeln sich zu einem Problem für Waldbesitzer. Durch den Austausch der GPS-Daten über das Internet und Handyapps potenziere sich die Zahl der Mountainbiker, die dort unterwegs seien, sagen Waldbesitzer in Hessen. „Die Entwicklung spitzt sich zu, vor allem in den Wäldern rund um Ballungsgebiete“, erklärt Christian Raupach, Geschäftsführer des Hessischen Waldbesitzerverbands.

Laut dem Land Hessen ist die Entwicklung in mehrfacher Hinsicht problematisch: „Illegale Rad- oder Mountainbike-Strecken im Wald beschädigen den Waldboden und stellen in Hinblick auf naturschutzfachliche Aspekte eine erhebliche Störung dar.“ Des Weiteren könnten Fußgänger und andere Waldnutzer gefährdet werden. Das Ministerium will den möglichen Umgang mit illegalen digitalen Waldwegen rechtlich prüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare