+
Hinter den Sinfonikern schimmert die Skyline: Das hr-Sinfonieorchester bei einer Probe für das Open-Air-Konzert an der Weseler Werft.

Weseler Werft Frankfurt

Open-Air-Konzert an der Weseler Werft

  • schließen

Der Andrang beim Klassik-Open-Air an der Weseler Werft ist erfahrungsgemäß groß - gut möglich, dass am Donnerstag nicht alle dabei sein können. Kein Problem: Die FR zeigt das Ereignis hier im Live-Stream.

Musik aus Spanien ist am Donnerstagsabend (24. August 2017) am Frankfurter Mainufer zu erleben: Beim außergewöhnlichen Open Air-Konzert auf der Weseler Werft präsentiert der Hessische Rundfunk gleich zwei Konzerte - kostenlos und unter freiem Himmel am Fluss. Falls Sie bei dieser besonderen Veranstaltung nicht dabei sein können: Die FR bietet Ihnen hier ab 20 Uhr einen Video-Stream, mit dem Sie das Klassik-Konzert live verfolgen können. 

Den Anfang an der Weseler Werft macht um 18 Uhr die hr-Bigband. Unter der Leitung des spanischen Saxophonisten Perico Sambea werden zeitgenössischer Jazz, Swing und auch Flamenco zu hören sein. Die katalanische Sängerin Alba Carmona heizt die Stücke mit spanischem Temperament zusätzlich auf.

Auf dem Programm stehen auch zwei Zarzuelas

Um 20 Uhr tritt dann das hr-Sinfonieorchester auf. Der spanische Dirigent Pablo Heras-Casado übernimmt die Leitung, es werden Werke von Maurice Ravel und Nikolaj Rimskij-Korsakow aufgeführt. Der Pianist Javier Perianes wird die „Noches en los jardines de Espana“ von Manuel de Fallas interpretieren. Auch Ausschnitte aus zwei Zarzuelas sind dann am Flussufer zu erleben.

Hinweis: Manche Browser haben Probleme mit der Darstellung. Verwenden Sie in diesem Fall am besten Chrome.

Das Konzert findet an der Weseler Werft statt, am nördlichen Mainufer zwischen dem Lokal „Oosten“ und der Flößerbrücke. Einlass ist ab 16 Uhr - und es empfiehlt sich, rechtzeitig da zu sein, denn die Besucherzahl ist auf 12.000 Menschen begrenzt. Da es auch nur eine geringe Zahl an Stühlen gibt, dürfen Klappstühle und Decken mitgebracht werden. Auch das Mitbringen von eigenem Essen und Getränken ist erlaubt, lediglich Glasflaschen sind tabu. Bei gutem Wetter kann also sogar ein wenig Picknick-Atmosphäre aufkommen.

Wer mit dem Fahrrad zum Open Air kommt, kann drei große Stellplätze nutzen: Eine Abstellmöglichkeit ist am Mainufer neben der Flößerbrücke, die zweite ist direkt neben dem Restaurant „Oosten“ und die dritte Parkmöglichkeit für Räder ist in der Horst-Schulmann-Straße. An allen Stellplätzen kann man natürlich sein Rad abschließen. Der offizielle Radweg am Mainufer wird für die Dauer der Veranstaltung umgeleitet.

Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie mit der S-Bahn bis zur Haltestelle Ostendstraße fahren. Auch die Trams der Linien 11 und 14 fahren zur Ostendstraße. Etwas weiter entfernt, aber immer noch gut per Fuß zu machen, ist die Haltestelle Ostbahnhof - dorthin fahren die U6, die Tram 11 und der Bus 32.

Mit dem Auto ist es etwas schwieriger: Auf dem Veranstaltungsgelände stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Parkhäuser in der Nähe sind in der Gruson-Ostbahnhof und der Sonnemannstraße (VHS-Tiefgarage). 

Wem der Andrang an der Weseler Werft zu groß ist, kann auf das südliche Mainufer ausweichen. Auch von der Sachsenhäuser Seite lässt sich das Open Air verfolgen. Allerdings wird dieser Bereich nicht aktiv beschallt, Sicht und Akustik können daher eingeschränkt sein.

Das Konzert wird vom Hessischen Rundfunk veranstaltet, Kooperationspartner ist die Europäische Zentralbank. Es ist das Eröffnungskonzert der diesjährigen Europäischen Kulturtage der EZB. Die Kulturtage sind jedes Jahr einem anderen europäischen Land gewidmet, dieses Mal ist es Spanien.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare