1. Startseite
  2. Rhein-Main

Horex-Treffen zieht nach Kirdorf

Erstellt:

Kommentare

BAD HOMBURG Neue Heimat am Sportzentrum Nordwest

Horex ist Kult: Obwohl die Produktion der legendären Motorräder bereits Ende der 1950er Jahre eingestellt wurde, ist der Name nicht nur in Biker-Kreisen ein eingängiger Begriff. Und legendär sind auch die Treffen der Horex-Fans, die der Motorsport-Club Bad Homburg (MSC) seit 1973 ausrichtet. Nach einem fast drei Jahrzehnte währenden Intermezzo in Burgholzhausen kommt das Treffen wieder zurück in die Heimat der Horex, wie der Verein jetzt auf Facebook mitgeteilt hat. Ausschlaggebend sei gewesen, den Aufwand zu reduzieren und die Veranstaltung etwas zu verkleinern.

Neue Heimat des Treffens sind nicht die Buschwiesen, wo die Zusammenkünfte bis zum Jahr 1995 stattfanden, sondern das Sportzentrum Nordwest in Kirdorf, genauer gesagt das Gelände der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld (IKF) am Ende des Usinger Wegs. Dabei sollen die Teilnehmer und interessierte Besucher ohne Horex am Wochenende von Freitag, 9., bis Sonntag, 11. September, auf nichts verzichten müssen.

"Am Programm ändert sich nichts. Wir starten am Freitagnachmittag beziehungsweise am Abend mit einem Kameradschaftsabend, bei dem Benzingebabbel nicht zu kurz kommt", heißt es in der Ankündigung. Offiziell geht das "Benzingebabbel um 20 Uhr los, doch schon vorher wird Gelegenheit bestehen, sich auszutauschen. Am Samstagmorgen geht es für die Teilnehmer dann auf eine kleine Ausfahrt, am Nachmittag können Besucher bei der Oldtimer-Show viele zwei- und dreirädrige Raritäten der Vergangenheit bewundern. Ebenfalls vorgesehen: Ein Teilemarkt, bei dem Interessierte sich von 10 Uhr an mit Ersatzteilen eindecken können, um die eigene Maschine gut durch die nächste Saison zu bringen. Parallel dazu wird eine Info-Wand aufgestellt, auf der Angebote und Gesuche aufgehängt werden können.

Am Samstagabend steht dann der Festabend mit der Prämierung der schönsten Maschinen auf dem Programm. Beginn ist um 20 Uhr. Am Sonntagmorgen, von 10 Uhr an, bildet der ausgedehnte Frühschoppen den Abschluss des Treffens. Dabei hoffen die Veranstalter, "noch einige zwei-, drei- und vielleicht vierrädrige Oldtimer auf den Platz zu locken".

An allen drei Tagen ist der Eintritt frei und für Speis und Trank ist gesorgt. red

Auch interessant

Kommentare