Hochtaunuskreis

Weniger Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Hochtaunuskreis gegenüber dem Vormonat leicht gesunken. Im Vergleich zum vergangenen Jahr gibt es aber ein deutliches Plus.

Genau 2243 Frauen und 2376 Männer mit Wohnsitz im Hochtaunus sind auf der Suche nach Arbeit. Ihre Zahl ist im Vergleich zum April um 57 Menschen gesunken, meldet die Frankfurter Agentur für Arbeit. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es aber 388 Arbeitslose mehr. Die Quote liegt jetzt bei 4,2 Prozent - einem Zehntelprozentpunkt niedriger als vor einem Monat. Ende Mai 2008 lag die Arbeitslosenquote bei 3,9 Prozent.

Die Zahl der offenen Stellen ist im Mai um 38 auf 702 gestiegen, berichtet die Arbeitsagentur. Am Ende der Boom-Phase vor einem Jahr gab es nur zwölf freie Stellen mehr als jetzt. Gleichwohl sei es für Menschen mit geringer Qualifikation kaum möglich, Arbeit zu finden. Auch Ältere haben es schwer: 2209 Arbeitslose - also knapp jeder zweite Arbeitssuchende - sind 50 Jahre oder älter. Knapp 27 Prozent der Arbeitslosen sind ausländischer Herkunft.

Die aktuelle Wirtschaftskrise führt auch im Hochtaunus zu mehr Kurzarbeit. Im März haben elf Betriebe im Kreis für 2912 Beschäftigte Kurzarbeitergeld beantragt. Für die meisten fielen bis zu einem Viertel der sonst üblichen Arbeitsstunden aus. (nes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare