1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Wandern zwischen Burgruinen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der neu markierte 3BurgenWeg verbindet Königstein und Kronberg. Er wird am Samstag eröffnet.

Am kommenden Samstag (22. Juni) um 9.30 Uhr öffnet mit einer geführten Wanderung ein neues Bindeglied zwischen Königstein und Kronberg. Der neu markierte 3BurgenWeg führt über elf Kilometer von der Burgruine Königstein über die Überreste der Burg Falkenstein bis zur Burg Kronberg. Es geht über etwa 110 Höhenmeter und sollte in drei bis vier Stunden Gehzeit zu schaffen sein.

Ins Leben gerufen wurde der Wanderweg von den örtlichen Burgvereinen sowie den Taunusklubs von Königstein und Kronberg. Sie haben ein Faltblatt erstellt, das künftig den Weg weisen soll.

Bei der kostenpflichtigen Führung über den Weg am Samstag kann man mit Fug und Recht von einer „Jungfern-Wanderung“ sprechen, wird die Wandergruppe zu Beginn doch vom Königsteiner Burgfräulein begrüßt. Nach einem geschichtlichen Abriss zur Burg und einer Stärkung wird die Gruppe dann aufbrechen. Gegen 13.30 Uhr ist die Ankunft in Kronberg vorgesehen. Um 16 Uhr wird die Gruppe zurück in Königstein erwartet. Der Weg führt Wanderer zum Aussichtspunkt Hildablick, dann zum Dettweiler Tempel bis zur Ruine Falkenstein. Von dort führt der Weg vorbei am Ehrenmal und dem Hotel Falkenstein Grand, sowie der Martin-Luther-Kirche zu einem weiteren Aussichtspunkt, dem Schwarzen Häuschen mit Blick über Frankfurt. Beim Falkensteiner Friedhof erreicht der Weg seinen Scheitelpunkt. . Über die Kronberger Altstadt geht es zurück über den Philosophenweg zum Königsteiner Kreisel. gna

Auch interessant

Kommentare