1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Stolperfallen per App entschärfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Götz Nawroth-Rapp

Kommentare

Bürgertelefon für Handynutzer / GPS-Koordinaten und Foto-Funktion.

Das Bürgertelefon der Stadt Oberursel gibt es schon seit 45 Jahren. Weil man in der Stadtverwaltung mit der Zeit gehen will, gibt es zusätzlich zu der Hotline für die Anliegen der Bürger nun auch eine App für das Smartphone – ein Programm fürs Mobiltelefon also. Wer sich „Oberursel – Bürgertelefon“ herunterlädt, kann nach der Installation Wünsche und Beschwerden über die App verfassen und an die Stadt senden.

Erhältlich ist die Gratis-Software für Iphones und für Android-Telefone. Integriert ist die Möglichkeit, den Bericht um GPS-Koordinaten und einem Foto von der Handykamera zu ergänzen. Das sei hilfreich, so Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) zum Start der neuen App, wenn „eine defekte Straßenbeleuchtung, ein nicht gestreuter glatter Gehweg oder Schlaglöcher in der Straße gemeldet werden sollen.“

Damit kommunikative Vielnutzer der App den Überblick behalten, gibt es eine Liste der bereits vom eigenen Telefon gemachten Meldungen an die Stadt. Ergänzt wird das Angebot mit einer Neuerung auf der städtischen Internetseite: In der Rubrik „Bürgertelefon online“ wird der Bearbeitungsstand der verschiedenen Anliegen angezeigt.

So war gestern zu erfahren, dass ein loser Bordstein und ein umgerissenes Verkehrsschild repariert wurden. Und die Meldung über einen von Laub verstopften Gulli wird mit der Information beantwortet, dass ab der kommenden Woche die Straßenabläufe im Stadtgebiet gereinigt werden sollen. Das wird insgesamt etwa acht Wochen in Anspruch nehmen.

Laut Brum sollen sich die Bürger über die Homepage des Bürgertelefons einen Überblick über alle Meldungen und den Bearbeitungsstand eigener Eingaben verschaffen können. Nach wie vor besteht auch die Möglichkeit, per E-Mail an die städtische Adresse buergertelefon@oberursel.de Meldungen zu versenden, ein eigenes Kontaktformular steht auf www.oberursel.de bereit.

Von den 651 Meldungen im letzten Jahr gingen fast zwei Drittel elektronisch ein. Das Bürgertelefon tatsächlich anzurufen, mutet da schon beinahe altmodisch an. Unter der Telefonnummer 06171 / 502-22 ist aber auch weiterhin ein Anrufbeantworter für die Meldungen geschaltet.

Auch interessant

Kommentare